Wieder vier Titel für WTV-Talente

NRW-Meisterschaften (U11-U16) beim Dortmunder TK

Rebecca Menze (links) und Franziska Heinemann vom TC GW Paderborn kämpften bei den U16-Juniorinnen im Finale um den Titel. © WTV

Bestes Wetter begleitete die insgesamt 46 Kinder- und Jugendlichen am vergangenen Wochenende zu den NRW-Meisterschaften der drei Verbände Mittelrhein, Niederrhein und Westfalen auf der Anlage des Dortmunder TK RW 98. Auch die Ausbeute mit je vier Titeln und vier Finalteilnahmen in den Altersklassen U11, U12, U14 und U16 entsprach den Erwartungen der WTV-Trainer.

Wie im Vorjahr dürfen sich auch in diesem Jahr vier WTV-Talente NRW-Meister oder NRW-Meisterin nennen. Als sportliches Ausrufezeichen ist mit Sicherheit der Doppelsieg in der U16-Konkurrenz von Franziska Heinemann (TC GW Paderborn) und Dennis Andre Dutiné (Lüdenscheider TV/2) zu nennen. Heinemann besiegte in einem reinen Paderborner Finale ausgerechnet ihre Vereinskollegin Rebecca Menze, die ebenfalls etwas überraschend ins Endspiel eingezogen war – 6:3, 6:4. Bei den Junioren marschierte Dutiné, als Nummer 2 der Setzliste, ohne Satzverlust zum Titel. Im Finale schlug er den leicht favorisierten Tom Südmeyer (Kölner THC Stadion RW/1). Während bei den U11-Junioren mit Mats Brünemeyer (TSV Ladbergen/2) nur noch ein weiteres WTV-Talent eine Finalteilnahme verbuchen konnte, gab es bei den Juniorinnen noch zwei weitere Titel zu bejubeln. Leticia Solakov (TC HW Gladbeck) siegte bei den U14-Juniorinnen in einem WTV-Finale gegen Paula Ribbert (TV Warendorf) mit 6:0, 6:7, 6:2. Ebenfalls eine rein westfälische Angelegenheit war der 6:2, 6:2-Erfolg der topgesetzten Maja Schweika (TC BW Halle/1) über Megan Latifaj (TG Bochum/3) bei den U11-Juniorinnen.

Organisatoren und Ausrichter waren sich nach den vier perfekten Turniertagen einig. Nicht nur das Wetter, auch die Fairness aller Spieler und Spielerinnen machten es allen Beteiligten leicht. Die Zusammenarbeit auf der 13-Platz-Anlage des Dortmunder TK, der am Finalwochenende noch entscheidende Meisterschaftsspiele auszutragen hatte, klappte reibungslos. Überraschenderweise kam Profi Jan-Lennard Struff am Samstag vorbei und erfüllt geduldig Selfie- und Autogrammwünsche der Kinder und Jugendlichen.

Im nächsten Jahr sind die Meisterschaften dann beim Verband Mittelrhein in Jülich zu Gast.

START theLeague BEZIRKE KONTAKT