Low-T-Ball

Low-T-Ball führt nicht nur spielerisch sehr schnell zum Tennis und erlaubt allen Lernanfängern von der ersten Minute an, wirklich zu spielen, es vermittelt auch geradezu zwingend elementare Technikbausteine wie: geeignete Griffe, vorderes Treffen, Positionieren, Winkel steuern u.a. (Peter Koch, Sportinstitut Universität des Saarlandes)

Low-T-Ball ist eine Spielform, bei der ein luftgefüllter Ball (z.B. Overball) mit einem Tennisschläger nicht über sondern unter einem „Holznetz“ hindurch geschlagen wird.

Vorteile von Low-T-Ball

  1. Jedes Kind kann, unabhängig von sportlichen Vorerfahrungen, sofort mit dem Spiel loslegen und um Punkte spielen
  2. Low-T-Ball ist eine Rückschlagspielform und es findet daher kein direkter Gegnerkontakt statt. Dies ist für eher zurückhaltende und physisch schwächere Kinder ein großer Vorteil.
  3. Low-T- Ball eignet sich hervorragend als Spielform in heterogenen und inklusiven Klassen. Kinder mit ähnlicher Spielstärke können im Spiel mit- und gegeneinander Spielerfahrungen, unabhängig von ihren Fähigkeiten, sammeln

Low-T-Ball ist eine ideale Spielform für eine Schultennismeisterschaft. Die Durchführung einer Schultennismeisterschaft eignet sich als Auftaktveranstaltung für eine längerfristige Schule-Vereins-Kooperation oder auch als Einzelevent.
Low-T-Ball eignet sich aber auch als erste Spielform für Kinder im Vorschulalter und kann daher auch im Kita- und Kindergartenbereich eingeführt werden.
Der WTV bietet interessierten Vereinen organisatorische Unterstützung in Form von Beratung und Materialausleihe.

Britta Busch

Fachkraft NRW bewegt seine KINDER! / Sport- und Vereinsentwicklung

E-Mail:

bbusch@wtv.de

Willi Brunert

Koordinator Unterausschuss Jugendbildung

Telefon:

02501/444183
START theLeague BEZIRKE KONTAKT