DTB: Der Tennissport begeistert wieder mehr Menschen

Steigende Mitgliederzahlen in Deutschland

© WTV

Hamburg, 15. November 2021. Der Deutsche Tennis Bund (DTB) verzeichnet zum ersten Mal seit 1995 wieder steigende Mitgliederzahlen. Während 2020 noch 1.366.137 Menschen einem Tennisverein angehörten, ist die Zahl der tennisspielenden Vereinsmitglieder – trotz Corona-Pandemie und sinkender Mitgliederzahlen im DOSB – um rund 17.000 gestiegen. Auch der Westfälische Tennis-Verband verzeichnet einen Mitgliederzuwachs.

„Tennis ist als kontaktarme Sportart, die man zu zweit draußen und mit viel Abstand betreiben kann, für viele Menschen in diesen schwierigen Corona-Zeiten eine neu- und wiederentdeckte Sportart geworden“, freut sich DTB-Präsident Dietloff von Arnim über die positive Entwicklung im mitgliederstärksten Tennisverband der Welt. „Eine Trendwende konnte allerdings schon in den letzten Jahren eingeläutet werden“, bekräftigt von Arnim.

Erfolge deutscher Topstars und gute Arbeit in den Vereinen mitverantwortlich für Aufwärtstrend

Verantwortlich für den positiven Trend waren neben den vielfältigen Bemühungen de DTB und seiner Landesverbände, die leidenschaftliche Arbeit in den Vereinen. Besonders durch nationale Kampagnen wie „Deutschland spielt Tennis“ und dem Generali Tennis Starter hat der DTB die Mitgliedergewinnung an der Basis gezielt unterstützt. „Die Anmeldezahlen für ‚Deutschland spielt Tennis‘ waren in diesem Jahr so hoch wie seit 2013 nicht mehr“, freut sich Helmut Schmidbauer, DTB-Vizepräsident.

„Unsere Kampagnen sind tolle Möglichkeiten, Interessenten für unseren Sport und für eine Mitgliedschaft im Verein zu begeistern“, so Schmidbauer weiter. Doch nicht zuletzt haben auch die herausragenden Erfolge der deutschen Profispieler*innen um die Top-Stars Angelique Kerber und Alexander Zverev entscheidend zu der positiven Mitgliederentwicklung beigetragen, die sich in nahezu allen 17 Landesverbänden wiederspiegelt.

„Die positive Mitgliederentwicklung ist Ansporn, uns auf allen Ebenen weiterzuentwickeln“

Dietloff von Arnim betont, dass sich der DTB keinesfalls auf diesem Erfolg ausruhen werde. Ganz im Gegenteil: „Für uns ist die spürbare Begeisterung für unseren schönen Sport ein Ansporn, unseren Verband auf allen Ebenen weiterzuentwickeln. Ob im Sport selbst, in der Verbandsarbeit, bei der Sportentwicklung oder in der Kommunikation und Digitalisierung. In allen Bereichen arbeiten wir zurzeit an spannenden und innovativen Projekten“, so der 61-Jährige weiter.

Eine detaillierte Auflistung der Zahlen nach Landesverbänden sind im Anhang/Download (siehe unten) zu entnehmen. 

Pressemeldung DTB

START theLeague BEZIRKE KONTAKT