Main menu

Neuer Trainer-Sonderlehrgang für deutsche Topspieler

Neuer Trainer-Sonderlehrgang für deutsche Topspieler

Artikelbild: 

Was haben Dinah Pfizenmaier, Björn Phau und Anne Schäfer gemeinsam? Für sie alle war der Sonderlehrgang des Deutschen Tennis Bundes vor zwei Jahren der Auftakt ihrer Trainerausbildung. Auch in diesem Jahr haben deutsche Spitzenspieler wieder die Möglichkeit, die B-Trainerlizenz in einem auf sie zugeschnittenen, komprimierten Lehrgang zu erwerben.

Pfizenmaier

Der C-/B-Trainer-Sonderlehrgang für die deutschen Top 100-Ranglistenspieler der Aktiven findet alle zwei Jahre statt. In zwei Lehrgangswochen bekommen die Teilnehmer von den Grundlagen des Anfänger- und Kindertennis bis zum anspruchsvollen Leistungstraining auf mittlerem bis hohem Niveau alle wichtigen Inhalte vermittelt, die sie als B-Trainer benötigen.

„Wir haben in den vergangenen Jahren gute Erfahrungen mit dieser Ausbildung gemacht“, sagt Bundestrainer Hans-Peter Born. „Der Lehrgang ist nicht nur ein Einstieg in die Trainerausbildung, sondern für viele noch aktive Spieler eine Bereicherung für das eigene Spiel und die eigene Trainingsarbeit“, so der DTB-Ausbildungsleiter, der die Unterrichtspläne auf die spielerisch sehr starken Teilnehmer zuschneidet.  
 
Dadurch können in den beiden komprimierten und für die Teilnehmer in Theorie und Praxis sehr anspruchsvollen Lehrgangswochen alle wichtigen Inhalte für die B-Trainer-Ausbildung untergebracht werden. Wer den Lehrgang mit einer erfolgreichen Prüfung abschließt und die Trainerausbildung fortsetzen möchte, kann im Anschluss die DTB-A-Lizenz und damit die höchste Lizenz, die der DTB vergibt, anstreben – so wie Pfizenmaier, Phau und Schäfer dies bereits erfolgreich getan haben.

Alle wichtigen Informationen zum Sonderlehrgang finden Sie hier. Die Anmeldung/Bewerbung ist noch bis 30. Juni 2017 möglich.

© 2017 WTV - der innovative Tennis-Verband