Main menu

Leistungssport

Artikel der Kategorie Sport

ITF Turniere in Antalya & Sharm El Sheik, ATP Challenger in Kobe: Titel für Tayisiya Morderger, Julia Wachaczyk und Daniel Masur

Artikelbild: 

Die WTV-Spieler haben am Wochenende alles abgeräumt, was es abzuräumen gab: Sowohl für Tayisiya Morderger (TC Kamen-Methler) als für auch Daniel Masur (Tennispark Versmold) gab es Turniersiege: Während Tayisiya Morderger im türkischen Antalya beim dortigen ITF Turnier ins zweite Finale binnen acht Tagen einzog und diesmal gewann, hatte Daniel Masur im japanischen Kobe zusammen mit dem Kroaten Ante Pavic (Blau-Weiß Halle) bereits gestern seinen zweiten Doppeltitel auf der ATP Challenger Tour in diesem Jahr - den ersten hatte er mit Jan-Lennard Struff geholt  - eingefahren. Julia Wachaczyk (TC Union Münster) zog wenig später im ägyptischen Sharm El Sheik nach und gewann dort ihren vierten Saisontitel auf der ITF Tour und den Doppeltitel.

56. Westfälische Jugendmeisterschaften in Werne: Doppelt hält besser - Völz und Zorn schaffen das Double

Artikelbild: 

Es war das Turnier der Favoriten - zumindest bis zu den Halbfinals. Ab dann gab es in einigen Konkurrenzen auch mitunter die eine oder andere Überraschung. Gespielt wurde wieder Einzel und Doppel. Die Titel im Doppel wurden bereits am Freitag vergeben, am Samstag wurden die neuen Westfalenmeister im Einzel gekürt. Bei den 56. Westfälischen Jugendmeisterschaften in den Altersklassen U12, U14, U16 und U18 schafften diesmal nur zwei Spielerinnen das Double - also sich sowohl im Doppel als auch im Einzel den Titel zu holen, und zwar Louisa Völz als Lokalmatadorin (U12 Juniorinnen/TC Blau-Weiß Werne) und Anne Elisa Zorn (U16 Juniorinnen/TuS Ickern).

Mannschaftsspiele: Neue Leistungsklassen in die namentlichen Wintermeldungen eingespielt

Artikelbild: 

Nachdem die Korrekturphase erfolgreich abgeschlossen wurde, sind nun die neuen Leistungsklassen (LK) soeben auf die namentlichen Wintermeldungen überspielt worden. Die Reihenfolge der Meldungen (Stand: 8.Oktober) bleibt natürlich bestehen. Bei einigen Mannschaften kann es nun aber sein, dass die Nennungen auf dem Papier durcheinander gewürfelt aussehen wie auf dem Beispiel der Damen des TC Union Münster. Es hat aber alles so seine Richtigkeit und wurde ja auch in den vergangenen Jahren bereits so gehandhabt.

Zweiter Spieltag in der Westfalenliga am Wochenende

Artikelbild: 

Es geht schon wieder weiter in der Westfalenliga: Der zweite Spieltag wartet am kommenden Wochenende. Nach dem gelungenen 4:2-Auftakterfolg beim TC Deuten hat Titelverteidiger TC Union Münster I gleich die nächste schwere Aufgabe zu bewältigen. Mit dem Tennispark Bielefeld kommt ein ebenfalls sehr ambitioniertes Team. Ihre Stärke stellten die Bielefelderinnen am ersten Spieltag durch einen 6:0-Erfolg über den TC Rot-Weiß Hagen unter Beweis. Namhafte westfälische Spielerinnen stehen in den Reihen des Tennispark Bielefeld. So zählen die routinierten ehemaligen Rödinghausenerinnen Maren Sundermeier und Lea-Katharina Jacob genauso zum Team wie die Nachwuchsspielerinnen Johanna Meier und Julia Schepp. Dazu gesellt sich mit Julia Poltrock eine weitere erfahrene Spielerin. „Eine sehr gute Mischung. Der Kader hat Qualität. Das wird eine echte Probe für uns“, befindet Union-Coach Thomas Heilborn, zumal er selbst personell nicht aus dem Vollen schöpfen kann, da Manon Kruse und Tina Kötter aus beruflichen Gründen ausfallen.

Westfalenliga: Erster Spieltag hat es in sich

Artikelbild: 

Der erste Spieltag der Westfalenliga am 5./6. November hatte es gleich in sich: Titelverteidiger TC Union Münster I musste sich beim ambitionierten TC Deuten ganz schön strecken, um das 4:2 perfekt zu machen. Am  Ende gab die gewohnte Doppelstärke der Unionerinnen schließlich den Ausschlag für Manon Kruse, Ria Sabay, Jana Albers und Tina Kötter - nach den Einzeln hatte es 2:2 gestanden. „Das war ein hartes Stück Arbeit. Der TC Deuten war der erwartet schwere Gegner, der, und das sieht man an der Aufstellung, uns das Leben ganz schwer machen wollte und dies auch gemacht hat. Umso mehr dürfen wir mit der eigenen Leistung zufrieden sein. Das war ein sehr guter Start in die Hallenrunde“, lobte Union-Coach Thomas Heilborn nach der Partie seine Schützlinge als auch die Gegnerinnen. Der TSV Westfalia 06 Westerkappeln musste dagegen beim TC Blau-Weiß Soest eine 2:4-Niederlage hinnehmen. Tennispark Bielefeld und der TC Blau-Weiß Halle konnten gegen den TC Rot-Weiß Hagen beziehungsweise TC Grün-Weiß Herne jeweils Kantersiege einfahren.

Bei den Herren gab es klare Favoritensiege durch den TC Iserlohn und den Dorstener TC in der einen Gruppe sowie Titelverteidiger Tennispark Versmold und den Bielefelder TTC in der anderen Gruppe.

ITF-Turnier in Antalya: Tayisiya Morderger unterliegt erst im Finale

Artikelbild: 

 

Beim mit 10.000 US-Dollar dotierten ITF-Turnier im türkischen Antalya hatte sich Tayisiya Morderger (TC Kamen-Methler) bis zum Finale als echter Favoritenschreck erwiesen: Im Viertelfinale schaltete sie als Ungesetzte die Nummer zwei der Setzliste aus, in der Runde der letzten Vier folgte die Nummer acht und im Endspiel am Sonntag bekam sie es nun mit der Nummer eins, Lokalmatadorin Ayla Aksu, zu tun. Und auch dieses Spiel ließ sich gut an. Die 19-Jährige startete gut ins Match, führte schnell mit 3:0, bevor die Türkin anzog und sich den ersten Durchgang mit 7:5 holte. Im zweiten Satz ließ Aksu Tayisiya Morderger beim 6:1 keine Chance mehr. Dennoch ein tolles Turnier für sie, das sie in der Weltrangliste ein Stück weiter nach vorne bringen wird.

 

. Im Halbfinale bezwang sie die an acht gesetzte Kateryna Slisar aus der Ukraine mit 6:3, 4:6, 7:5. Damit hat sich die 19-Jährige in der Türkei als echter Favoritenschreck erwiesen: Bereits im Viertelfinale hatte sie die an zwei gesetzte Lokalmatadorin Melis Sezer mit 6:4, 6:1 aus dem Turnier genommen. Im Endspiel am Sonntag wartet nun aber mit Lokalmatadorin Ayla Aksu die topgesetzte Spielerin, die in der Weltrangliste 500 Plätze vor Morderger platziert ist. Die beiden haben erst vor Kurzem ebenfalls in Antalya gegeneinander gespiel, da siegte die Türkin in zwei Sätzen.

Paris: Jan-Lennard Struff unterliegt im Achtelfinale John Isner

Artikelbild: 

Der größte Karrieresieg gegen US Open Sieger und Weltranglisten-Dritten Stan Wawrinka lag gerade einmal ein paar Stunden zurück, da musste Jan-Lennard Struff (Blau-Weiss Halle) beim BNP Paribas Masters in Paris schon wieder ran: Am Nachmittag traf er im Achtelfinale auf den US-Amerikaner John Isner. Die beiden hatten in Wien noch kürzlich gegeneinaner gespielt. Dort gewann der Weltranglisten-27. in drei Sätzen. Und auch diesmal ging es über die volle Distanz: Erneut lieferte "Struffi" "Big John" einen großartigen Fight, erneut musste er sich Isner allerdings in drei Sätzen mit 4:6, 7:6(4), 3:6 geschlagen geben.

DTB-Ranglisten veröffentlicht: Gerlach und Weßels bei Junioren vorn

Artikelbild: 

Die neuen DTB-Ranglisten (Stichtag: 30. September 2016) der Juniorinnen und Junioren der Altersklassen U12 bis U18 sowie der Damen und Herren und Seniorinnen/Senioren wurden jetzt veröffentlicht und sind online abrufbar. Bei den Damen wird die Rangliste von der Weltranglisten-Ersten Angelique Kerber (TC Rot-Blau Regensburg) angeführt, bei den Herren steht der 19-jährige Alexander Zverev (Rochusclub Düsseldorf) auf Platz eins.

Den Spitzenplatz bei den Juniorinnen U18 hat Porsche Talent Team Deutschland Spielerin Katharina Gerlach (THC im VfL Bochum) inne, während Louis Weßels (Bielefelder TTC) aus dem DTB Talent Team in der gleichen Altersklasse der Junioren die Nummer eins ist.

Westfalenliga: Wer tritt in die Fußstapfen von Münster und Versmold?

Artikelbild: 

Am 5. November startet die Westfalenliga in ihre Saison. In der vergangenen Saison holten die Damen des TC Union Münster zum sechsten Mal den Westfalenmeistertitel in der Halle, der Tennispark Versmold bei den Herren zum ersten Mal. Auf beide Teams gilt es auch in dieser Saison wieder zu schauen, aber es gibt noch zahlreiche andere Teams, die oben mitspielen können - so sie denn wollen. Der größte Titel-Konkurrent der Union-Damen kommt wohl ebenfalls aus dem Münsterland: Der TSV Westfalia 06 Westerkappeln schaffte im Sommer den erneuten Aufstieg in die Regionalliga und dürfte allein schon deshalb auch im Winter nicht zu unterschätzen sein. Dagegen würden sich zwei weitere Damen-Mannschaften aus dem Münsterland schon freuen, wenn sie den Klassenerhalt schaffen, und zwar die Reserve des TC Union und der 1. TC Hiltrup.

GERRY WEBER Indoor OPEN: Siege für Lokalmatador Lennart Zynga und Shaline-Doreen Pipa

Artikelbild: 

Mit dem Turniersieg von Shaline-Doreen Pipa (DTV Hannover) am 30. Oktober bei den 28. GERRY WEBER Indoor Open in HalleWestfalen, endete die neun Turniere umfassende DUNLOP Ladies-Cup-Serie 2016. Die mit 2.500 Euro Preisgeld dotierte Damen-Konkurrenz war zugleich ab dem Viertelfinale auch ein Stelldichein des talentierten nationalen Nachwuchses. Die für den TC Bredeney in Essen spielende Mina Hodzic ist gerade erst 14 Jahre jung und konnte bereits mehrere Deutsche Jugendmeisterschaften gewinnen. Drei Jahre älter war das spielstarke Trio mit Franziska Kommer (Blau-Weiss Halle), Anica Stabel (LTTC Rot-Weiss Berlin) und der Niedersächsin Pipa. Altersmäßig stach lediglich im Halbfinale mit 26 Jahren die frühere Deutsche Hochschulmeisterin Franziska König (Iphitos München) heraus, die aus dem niedersächsischen Georgsmarienhütte stammt.

Seiten

RSS - Leistungssport abonnieren
© 2017 WTV - der innovative Tennis-Verband