Main menu

Leistungssport

Artikel der Kategorie Sport

Reinert Open: Katharina Gerlach (Tennispark Versmold) und Franziska Kommer (Blau-Weiss Halle) wollen sich im Hauptfeld beweisen

Artikelbild: 

Wer schafft es direkt in das Hauptfeld? Wer benötigt eine Wild Card? Wer entspricht den Anforderungen des Deutschen Tennis Bundes (DTB) und des Westfälischen Tennis-Verbandes (WTV)? Im Vorfeld der Reinert Open, den mit 60.000 US-Dollar dotierten Internationalen Westfälischen Tennis-Meisterschaften der Damen, glühen bis kurz vor Turnierbeginn die Kommunikationsdrähte. Der Wild Card-Vergaben geht immer ein intensiver Austausch zwischen dem Turnierveranstalter und den Verbandsvertretern
voraus. Die meisten Wild Cards sind nun vergeben. Der DTB hat seine Wild Card an Katharina Hobgarski (BASF TC Ludwigshafen) vergeben. Sollte es im Hauptfeld zwei Absagen geben, würde die 20-Jährige noch direkt in das Hauptfeld kommen. Dann geht die Wild Card an Lena Rüffer (TEC Waldau Stuttgart) über. Beide gehören zum Porsche Talent-Team, dem sogenannten B-Kader des DTB. Auch der WTV schickt mit Katharina Gerlach (Tennispark Versmold) ein hoffnungsvolles Nachwuchstalent in den Wettkampf
um wertvolle Weltranglistenpunkte, was den gastgebenden Verein natürlich besonders freut. Auch die 19-Jährige zählt zum Porsche-Talent-Team des DTB. Zudem erhält Franziska Kommer (Blau-Weiss Halle) von den Reinert Open eine Wild Card für das Hauptfeld. Die 17-Jährige zeigte in der Regionalliga gute Leistungen und punktete für ihr Team. Wer die vierte Wild Card für das Hauptfeld erhält, steht noch nicht fest. Da richtet sich der Blick der Turnierveranstalter in diesen Tagen vor allem nach Wimbledon. Viel hängt von den ersten Ergebnissen beim bedeutendsten Tennisturnier der Welt ab.

Wimbledon: Struff unterliegt Vorjahresfinalist Raonic; Auch im Doppel ausgeschieden

Artikelbild: 

Jan-Lennard Struff (ATP 50/TC Blau-Weiss Halle) ist in Wimbledon im Einzel bereits ausgeschieden: Er unterlag dem 26-jährigen Vorjahresfinalisten Milos Raonic (ATP 7) aus Kanada im ersten Aufeinandertreffen der beiden mit 6:7(5), 2:6, 6:7(4). 

Im Doppel war der Warsteiner ebenfalls am Start und hatte sich dort mit dem Lemgoer Andre Begemann zusammen getan. Die beiden unterlagen in Runde eins dem an zehn gesetzten Duo Ryan Harrison (USA) und Michael Venus (Neuseeland) denkbar knapp mit 3:6, 6:1, 6:4, 3:6, 7:9.

Westfalenliga: TC Deuten und TSC Hansa Dortmund steigen auf

Artikelbild: 

Die Herren des TSC Hansa Dortmund standen bereits nach dem fünften Spieltag in der Westfalenliga als Aufsteiger fest, am sechsten Spieltag haben die Damen des TC Deuten nachgezogen. Sie schlugen den Bielefelder TTC zuhause mit 5:4 und machten damit den zweiten Aufstieg in Folge perfekt. Im vergangenen Jahr schlugen die Deutenerinnen noch in der Verbandsliga auf, im kommenden Jahr dann in der Regionalliga West. WTV-Gästehaus-Bewohnerin Linda Puppendahl stand drei Wochen nach ihrer Blinddarm-OP wieder auf dem Platz, musste sich aber Sviatlana Pirazhenka in zwei Sätzen geschlagen geben, konnte aber im Anschluss zusammen mit ihren Teamkollegen und den zahlreichen Besuchern auf der Anlage zusammen feiern.

2. Kamen Open: Alexander Vasilenko holt sich den Titel, Torebko/Von Massow siegen im Doppel

Artikelbild: 

Der Münsteraner Schiedsrichter Michael Thiemann checkte um 16.08 Uhr die Markierung des Ballabdrucks an der Grundlinie und als er den Finger in den regenverhangenen Himmel zeigte, war klar, der Ball war aus. Sekunden danach streckte Alexander Vasilenko beide Arme nach oben und stieß zeitgleich Jubelrufe aus, denn damit war ihm der Titelgewinn bei den 2. Kamen Open sicher. Ein wenig traurig trottete dagegen Antoine Hoang ans Netz zum Shakehand, denn nach 2016 blieb dem sympathischen Franzosen auch diesmal im Finale nichts anderes übrig, als dem Kontrahenten zum Turniersieg zu gratulieren.

ITF-Juniorenturnier in Gladbeck: Viktoriia Dema und Fabian Marozsan siegen

Artikelbild: 

Parallel zu den 2. Kamen Open, den Internationalen Westfälischen Meisterschaften der Herren, haben in Gladbeck die Internationalen Westfälischen Jugendmeisterschaften stattgefunden.

Im Einzel-Endspiel beim VAN DER VALK HOTEL GLADBECK Junior Cup powered by BABOLAT, einem ITF-Juniorenturnier (Grade 2), bei den Junioren bezwang Fabian Marozsan aus Ungarn am Samstag den Deutsche Leopold Zima mit 6:3, 6:3. Bei den Juniorinnen unterlag Clara Tauson (Dänemark) der an sieben gesetzten Viktoriia Dema (Ukraine) im Endspiel mit 3:6, 2:6. Die 17-jährige Irina Cantos Siemers (ITF 99), Spielerin des Porsche Talent Teams, war überraschend in Runde zwei ausgeschieden. Sie scheiterte an der Schwedin Caijsa Wilda Hennemann mit 6:2, 4:6, 3:6.

Die Doppelsieger standen bereits einen Tag zuvor fest: Bei den Juniorinnen siegten Margaryta Bilokon (Ukraine) und Georgia Drummy (Irland), bei den Junioren holten sich die US-Amerikaner Ryan Goetz und Axel Nevfe den Titel.

2. Kamen Open: Zwei Ostwestfalen im Viertelfinale

Artikelbild: 

Fünf aus Acht - keine schlechte Quote! Bei den 2. Kamen Open, den Internationalen Westfälischen Meisterschaften der Herren, die bis zum 2. Juli auf der Anlage des VfL Tennis 1929 Kamen, Am Schwimmbad 10, 59174 in Kamen stattfinden, stehen die Viertelfinals fest. Von den acht Spielern kommen allein fünf aus Deutschland, mit dem 18-jährigen Louis Weßels (ATP 522/Bielefelder TTC) und dem 22-jährigen Qualifikanten Johann Willems (ATP 869/Tennispark Versmold) sogar zwei aus Ostwestfalen. Vorjahresfinalist Antoine Hoang (ATP 419/Frankreich/TuS Sennelager) hat ebenfalls den Sprung unter die letzten Acht geschafft und schlägt zudem auch für einen ostwestfälischen Verein auf. Der Franzose trifft im Viertelfinale am Freitag auf Willems, Weßels bekommt es mit Paul Woerner (ATP 848) zu tun, der den topgesetzten 26-jährigen Marc Giner (ATP 331/Spanien/TC Blau-Weiß Lechenich) ausschaltete. Der Spanier musste beim Stand von 6:4, 6:7(4), 0:5 wegen Magenproblemen aufgeben.

Wimbledon Qualifikation: Masur muss gegen Fratangelo aufgeben

Artikelbild: 

Die Gerry Weber Open sind gerade erst beendet, schon startet in Wimbledon die Qualifikation. Daniel Masur (ATP 207/Tennispark Versmold) traf dort am Montag im ersten Match des Tages auf den an 22 gesetzten US-Amerikaner Bjorn Fratangelo (ATP 131), musste aber beim Stand von 2:6 aufgeben.

ITF-Turniere in Kaltenkirchen und Kazan: Titel für Gerlach, Halbfinale für Sabanin

Artikelbild: 

Nach ihrem Erfolg bei den Westfälischen Tennismeisterschaften am vergangenen Sonntag konnten sowohl Katharina Gerlach (Tennispark Versmold) als auch Yan Sabanin (Dortmunder TK Rot-Weiß 98) bei den 15.000er ITF-Turnieren in Kaltenkirchen beziehungsweise im russischen Kazan an ihre gute Form anknüpfen: Sabanin spielte sich in Kazan bis ins Halbfinale, musste sich dort dem topgesetzten Russen Evgeny Karlovskiy nach großem Kampf mit 0:6, 6:3, 4:6 geschlagen geben. Gerlach hat in Kaltenkirchen den zweiten Turniersieg binnen acht Tagen und ihren ersten auf der ITF Tour in diesem Jahr klar gemacht. Im Endspiel besiegte die an zwei Gesetzte die an fünf gesetzte Belgierin Magali Kempen mit 6:4, 7:6(2) und blieb damit wie schon bei den Westfalenmeisterschaften ohne Satzverlust.

Gerry Weber Open: Rekord-Champion Roger Federer gewinnt zum neunten Mal

Artikelbild: 

Der Rekord-Champion ist auch der Sieger der 25. GERRY WEBER OPEN: Mit einem deutlichen 6:1, 6:3-Sieg gegen Alexander Zverev hat sich Roger Federer zum neunten Mal zum Rasen-König in HalleWestfalen gekrönt. „Es ist ein wunderbarer Moment, es fühlt sich einfach großartig an, hier wieder als Sieger zu stehen - und dann noch vor dieser Riesenkulisse. Halle ist schließlich eins meiner Lieblingsturniere“, sagte Federer, der an diesem Sonntag im 140. Endspiel seiner Traumkarriere stand. „Es war ein Match, wo ich sofort mein bestes Tennis spielte, nie wieder nachließ und es bis zum Ende durchzog. Es ist mir fast alles geglückt.“ Federer, der den Siegerpokal aus den Händen von Supermodel Eva Herzigova erhielt, lobte auch den unterlegenen Finalisten: „Sascha, Du spielst ein Superjahr. Du wirst Deinen Weg gehen im Tennis, ganz sicher.“

2. Bundesliga Damen Nord: TC Union Münster kann gleich doppelt jubeln

Artikelbild: 

Die Einzel waren beim Spiel der ersten Damenmannschaft des TC Union Münster beim SV Zehlendorfer Wespen noch gar nicht beendet, als bei den Unionerinnen und ihren Betreuern großer Jubel ausbrach. Die Kunde von der 5:1-Führung des Clubs an der Alster beim TEC Waldau Stuttgart in der Bundesliga war die Ursache dafür. Damit stand der Klassenerhalt des TC Union Münster in der 2. Bundesliga Nord fest.

Seiten

RSS - Leistungssport abonnieren
© 2017 WTV - der innovative Tennis-Verband