Main menu

Leistungssport

Artikel der Kategorie Sport

Wintersaison 2017/2018: Mannschaftsmeldungen bis 15. Juli möglich; Spieltermine online

Artikelbild: 

Auch wenn die Sommersaison noch in vollem Gange ist, möchten wir kurz darauf hinweisen, dass die Mannschaften für den Winter 2017/18 wie gewohnt bis 15. Juli 2017 über „theLeague“ gemeldet werden müssen. Neu wird in diesem Winter der Zeitraum für die namentliche Meldung sein, und zwar vom 2. bis 12. Oktober 2017. Somit kann sichergestellt werden, dass nach der neu berechneten LK (Stichtag 1.10.) gemeldet wird. Die Spieltermine sind auch bereits online.

Wichtige Info: Ab dem 1. Januar 2018 muss der neue WTV TOUR Ball in allen Ligen und Altersklassen gespielt werden. Restbestände von den bisherigen Bällen dürfen jedoch noch bis zum 31. März 2018 aufgebraucht werden. In der Einladung an den Gastverein sollte eine Info darüber erfolgen, mit welchem Ball ab Januar gespielt wird.

1. Tennis Point-Bundesliga: Blau-Weiss Halle holt Unentschieden in Köln

Artikelbild: 

Mit den erwarteten Spitzenleuten wie unter anderem Andreas Seppi (ATP 87) und Dustin Brown (ATP 97) präsentierte sich Gastgeber Deutsche Öl und Gas Rot-Weiss Köln zum Saisonauftakt 2017 in der 1. Tennis-Point Bundesliga seinen Fans. Immerhin waren 2.300 Zuschauer auf die Anlage am Olympiaweg gekommen, denn die Begegnung gegen den vierfachen Deutschen Meister Blau-Weiss Halle versprach Hochspannung. Denn auch das GERRY WEBER-Team aus Ostwestfalen war personell mit Jan-Lennard Struff (ATP 44) an Nummer eins gut aufgestellt. „Es war eine großartige Begegnung“, so Halles Teamchef Thorsten Liebich, der nach Ende der Begegnung aber auch zugab: „Wir hätten auch verlieren können“.

TuRa-Eichen-Cup: Marvin Netuschil und Anica Stabel siegen

Artikelbild: 

Mit einem kuriosen Finalergebnis hat sich der topgesetzte Marvin Netuschil (Tennispark Versmold) beim mit 6000 Euro dotierten Eichen-Cup der TuRa Elsen den Turniersieg geholt. Im Finale bezwang er den zwei gesetzten Kim Möllers (Club an der Alster) mit 6:1, 0:6, 6:1 und sicherte sich damit gleichzeitig den Siegerscheck über 1100 Euro. Im Halbfinale hatte der Erwitter den an drei gesetzten Jannik Rother (Bielefelder TTC) mit 6:2, 6:2 in die Schranken gewiesen. Im zweiten Halbfinale hatte sich Möllers mit 6:2, 7:6 gegen Lars Lotter-Becker (Bonner THV) durchgesetzt.

Die Topgesetzte bei den Damen, Vorjahressiegerin Julyette Steur (RTHC Bayer Leverkusen), war dagegen im Halbfinale ausgeschieden. Sie unterlag der an drei gesetzten Berlinerin Anica Stabel mit 6:7, 0:6. Stabel legte dann im Endspiel am Sonntag einen 6:4, 6:0-Erfolg gegen die an vier gesetzte Düsseldorferin Alice Tesan nach, um sich den Turniersieg zu holen.

Bärchen Cup: Marc Majdandzic verpasst Double; Doppeltitel für Nele Niermann

Artikelbild: 

Marc Majdandzic (Oeynhausener TC) hat das Double beim Bärchen-Cup, dem einzigen TE-Turnier in Westfalen, knapp verpasst. Er unterlag am Samstag dem Belgier Alexander Blockx mit 3:6, 3:6.  Im Doppel hatte er sich zusammen mit dem Schweizer Patrick Schoen den Titel geholt. Die beiden bezwangen am Freitag im Endspiel die deutsche Paarung Georg Eduard Israelan und Mika Petkovic mit 6:3, 6:3. 

Auch im Juniorinnen-Doppel stand mit Nele Niermann (TC St. Mauritz) eine Westfälin ganz oben auf dem Treppchen. Sie bezwang zusammen mit ihrer russischen Partnerin Yaroslava Bartashevich die schwedisch-dänische Kombination June Bjork und Emelie Just-Bomholt mit 6:4, 7:6(5).

Reinert Open: Katharina Gerlach (Tennispark Versmold) und Franziska Kommer (Blau-Weiss Halle) wollen sich im Hauptfeld beweisen

Artikelbild: 

Wer schafft es direkt in das Hauptfeld? Wer benötigt eine Wild Card? Wer entspricht den Anforderungen des Deutschen Tennis Bundes (DTB) und des Westfälischen Tennis-Verbandes (WTV)? Im Vorfeld der Reinert Open, den mit 60.000 US-Dollar dotierten Internationalen Westfälischen Tennis-Meisterschaften der Damen, glühen bis kurz vor Turnierbeginn die Kommunikationsdrähte. Der Wild Card-Vergaben geht immer ein intensiver Austausch zwischen dem Turnierveranstalter und den Verbandsvertretern
voraus. Die meisten Wild Cards sind nun vergeben. Der DTB hat seine Wild Card an Katharina Hobgarski (BASF TC Ludwigshafen) vergeben. Sollte es im Hauptfeld zwei Absagen geben, würde die 20-Jährige noch direkt in das Hauptfeld kommen. Dann geht die Wild Card an Lena Rüffer (TEC Waldau Stuttgart) über. Beide gehören zum Porsche Talent-Team, dem sogenannten B-Kader des DTB. Auch der WTV schickt mit Katharina Gerlach (Tennispark Versmold) ein hoffnungsvolles Nachwuchstalent in den Wettkampf
um wertvolle Weltranglistenpunkte, was den gastgebenden Verein natürlich besonders freut. Auch die 19-Jährige zählt zum Porsche-Talent-Team des DTB. Zudem erhält Franziska Kommer (Blau-Weiss Halle) von den Reinert Open eine Wild Card für das Hauptfeld. Die 17-Jährige zeigte in der Regionalliga gute Leistungen und punktete für ihr Team. Wer die vierte Wild Card für das Hauptfeld erhält, steht noch nicht fest. Da richtet sich der Blick der Turnierveranstalter in diesen Tagen vor allem nach Wimbledon. Viel hängt von den ersten Ergebnissen beim bedeutendsten Tennisturnier der Welt ab.

Wimbledon: Struff unterliegt Vorjahresfinalist Raonic; Auch im Doppel ausgeschieden

Artikelbild: 

Jan-Lennard Struff (ATP 50/TC Blau-Weiss Halle) ist in Wimbledon im Einzel bereits ausgeschieden: Er unterlag dem 26-jährigen Vorjahresfinalisten Milos Raonic (ATP 7) aus Kanada im ersten Aufeinandertreffen der beiden mit 6:7(5), 2:6, 6:7(4). 

Im Doppel war der Warsteiner ebenfalls am Start und hatte sich dort mit dem Lemgoer Andre Begemann zusammen getan. Die beiden unterlagen in Runde eins dem an zehn gesetzten Duo Ryan Harrison (USA) und Michael Venus (Neuseeland) denkbar knapp mit 3:6, 6:1, 6:4, 3:6, 7:9.

Westfalenliga: TC Deuten und TSC Hansa Dortmund steigen auf

Artikelbild: 

Die Herren des TSC Hansa Dortmund standen bereits nach dem fünften Spieltag in der Westfalenliga als Aufsteiger fest, am sechsten Spieltag haben die Damen des TC Deuten nachgezogen. Sie schlugen den Bielefelder TTC zuhause mit 5:4 und machten damit den zweiten Aufstieg in Folge perfekt. Im vergangenen Jahr schlugen die Deutenerinnen noch in der Verbandsliga auf, im kommenden Jahr dann in der Regionalliga West. WTV-Gästehaus-Bewohnerin Linda Puppendahl stand drei Wochen nach ihrer Blinddarm-OP wieder auf dem Platz, musste sich aber Sviatlana Pirazhenka in zwei Sätzen geschlagen geben, konnte aber im Anschluss zusammen mit ihren Teamkollegen und den zahlreichen Besuchern auf der Anlage zusammen feiern.

2. Kamen Open: Alexander Vasilenko holt sich den Titel, Torebko/Von Massow siegen im Doppel

Artikelbild: 

Der Münsteraner Schiedsrichter Michael Thiemann checkte um 16.08 Uhr die Markierung des Ballabdrucks an der Grundlinie und als er den Finger in den regenverhangenen Himmel zeigte, war klar, der Ball war aus. Sekunden danach streckte Alexander Vasilenko beide Arme nach oben und stieß zeitgleich Jubelrufe aus, denn damit war ihm der Titelgewinn bei den 2. Kamen Open sicher. Ein wenig traurig trottete dagegen Antoine Hoang ans Netz zum Shakehand, denn nach 2016 blieb dem sympathischen Franzosen auch diesmal im Finale nichts anderes übrig, als dem Kontrahenten zum Turniersieg zu gratulieren.

ITF-Juniorenturnier in Gladbeck: Viktoriia Dema und Fabian Marozsan siegen

Artikelbild: 

Parallel zu den 2. Kamen Open, den Internationalen Westfälischen Meisterschaften der Herren, haben in Gladbeck die Internationalen Westfälischen Jugendmeisterschaften stattgefunden.

Im Einzel-Endspiel beim VAN DER VALK HOTEL GLADBECK Junior Cup powered by BABOLAT, einem ITF-Juniorenturnier (Grade 2), bei den Junioren bezwang Fabian Marozsan aus Ungarn am Samstag den Deutsche Leopold Zima mit 6:3, 6:3. Bei den Juniorinnen unterlag Clara Tauson (Dänemark) der an sieben gesetzten Viktoriia Dema (Ukraine) im Endspiel mit 3:6, 2:6. Die 17-jährige Irina Cantos Siemers (ITF 99), Spielerin des Porsche Talent Teams, war überraschend in Runde zwei ausgeschieden. Sie scheiterte an der Schwedin Caijsa Wilda Hennemann mit 6:2, 4:6, 3:6.

Die Doppelsieger standen bereits einen Tag zuvor fest: Bei den Juniorinnen siegten Margaryta Bilokon (Ukraine) und Georgia Drummy (Irland), bei den Junioren holten sich die US-Amerikaner Ryan Goetz und Axel Nevfe den Titel.

2. Kamen Open: Zwei Ostwestfalen im Viertelfinale

Artikelbild: 

Fünf aus Acht - keine schlechte Quote! Bei den 2. Kamen Open, den Internationalen Westfälischen Meisterschaften der Herren, die bis zum 2. Juli auf der Anlage des VfL Tennis 1929 Kamen, Am Schwimmbad 10, 59174 in Kamen stattfinden, stehen die Viertelfinals fest. Von den acht Spielern kommen allein fünf aus Deutschland, mit dem 18-jährigen Louis Weßels (ATP 522/Bielefelder TTC) und dem 22-jährigen Qualifikanten Johann Willems (ATP 869/Tennispark Versmold) sogar zwei aus Ostwestfalen. Vorjahresfinalist Antoine Hoang (ATP 419/Frankreich/TuS Sennelager) hat ebenfalls den Sprung unter die letzten Acht geschafft und schlägt zudem auch für einen ostwestfälischen Verein auf. Der Franzose trifft im Viertelfinale am Freitag auf Willems, Weßels bekommt es mit Paul Woerner (ATP 848) zu tun, der den topgesetzten 26-jährigen Marc Giner (ATP 331/Spanien/TC Blau-Weiß Lechenich) ausschaltete. Der Spanier musste beim Stand von 6:4, 6:7(4), 0:5 wegen Magenproblemen aufgeben.

Seiten

RSS - Leistungssport abonnieren
© 2017 WTV - der innovative Tennis-Verband