Main menu

Leistungssport

Artikel der Kategorie Sport

BMW Open: Struff unterliegt Alex Zverev denkbar knapp

Artikelbild: 

Als "Tennis vom anderen Stern" betitelte der BR-Kommentator das Spiel von Jan-Lennard Struff (Blau-Weiss Halle) an diesem Tag, es war auf jeden Fall beeindruckend, was der Warsteiner in seinem Viertelfinale bei den BMW Open in München gegen Alexander Zverev ablieferte, bis zum 4:1 im ersten Satz war es gar eine Demonstration. Danach kam der gebürtige Hamburger Zverev besser ins Spiel, Struff ließ aber nicht nach, so dass sich eine sehr anschauliche Partie mit vielen tollen Ballwechseln entwickelte - vielleicht sogar das beste Match des Turniers bislang. Am Ende behielt allerdings der 20-jährige Favorit denkbar knapp mit 3:6, 7:6, 7:6 die Oberhand. Doch Struff muss sich nicht lange grämen, er ist auf einem sehr guten Weg und wird am Montag mit Position 44 seine bislang höchste Position auf der Weltrangliste innehaben.

Linda Puppendahl im Doppelfinale beim ITF-Turnier in Bulgarien

Artikelbild: 

Linda Puppendahl hat in Bulgarien das Doppelfinale gemeinsam mit der Lokalmatadorin Gergana Topalova nur knapp verloren.

In der Einzelkonkurrenz musste sich Linda Puppendahl, in der Runde der letzten 16, ihrer Doppelpartnerin und späteren Siegerin, geschlagen geben.

„Sie konnte sich bei dem Turnier viele Punkte für die Juniorinnen Weltrangliste erspielen und somit einen großen Schritt nach vorne machen“, lobte Falko Schüssler ihre Leistung.

Neue DTB-Ranglisten Jugend und Aktive sind veröffentlicht

Artikelbild: 

Die neuen deutschen Ranglisten der Juniorinnen und Junioren der Altersklassen U12 bis U18 sowie der Damen und Herren sind veröffentlicht worden und ab sofort online abrufbar.

Die Damenrangliste wird von der Weltranglistenersten Angelique Kerber (TC Rot-Blau Regensburg) vom Porsche Team Deutschland angeführt, bei den Herren ist der 20-jährige Alexander Zverev (Rochusclub Düsseldorf) der Top-Spieler.

Davis Cup-Relegation: Davis Cup-Team auswärts gegen Portugal

Artikelbild: 

Das deutsche Davis Cup-Team trifft im Kampf um den Klassenerhalt in der Davis Cup-Weltgruppe auswärts auf Portugal, das ergab die Auslosung am Dienstag in London. Gespielt wird vom 15. bis 17. September, Austragungsort und Bodenbelag werden vom Gegner noch bekannt gegeben. „Ein Heimspiel wäre mir natürlich lieber gewesen. Portugal ist mit Joao Sousa als Nummer eins kein einfacher Gegner. Wir müssen zusehen, dass wir mit der bestmöglichen Auswahl nach Portugal reisen“, sagt Davis Cup-Kapitän Michael Kohlmann. Das Team von Kohlmann hatte Anfang Februar seine Erstrundenpartie in der Davis Cup- Weltgruppe in Frankfurt gegen Belgien mit 1:4 verloren. Bei dem Heimspiel standen Alexander Zverev (ATP 20), sein Bruder Mischa (ATP 33) sowie Philipp Kohlschreiber (ATP 32) für Deutschland auf dem Platz, ebenfalls mit im Team war Jan-Lennard Struff (TC Blau-Weiss Halle).

Intensivere Talentbetreuung: DTB stellt neues Förderkonzept vor

Artikelbild: 

 Der Deutsche Tennis Bund (DTB) hat ein neues Förderkonzept verabschiedet. Künftig wird der deutsche Nachwuchs intensiver und effizienter betreut. Junge Talente sollen früher erfasst und bereits im Alter von 12 bis 14 Jahren an den Verband herangeführt werden. Zudem werden die Trainingsbedingungen sämtlicher Kaderspieler optimiert, indem diese ab sofort von einer intensiveren Zusammenarbeit mit den Bundestrainern des DTB profitieren. „Wir haben eine zukunftsorientierte Struktur geschaffen, die das deutsche Tennis langfristig stärken wird. Wenn man die Grand Slam-Nationen, die für uns finanziell unerreichbar sind, außer Acht lässt, befinden wir uns im internationalen Vergleich durch diese neue Ausrichtung nun auf Augenhöhe mit erfolgreichen Ländern wie Kanada oder Italien“, sagt der für den Leistungssport zuständige DTB-Vizepräsident Dirk Hordorff.

Tennis-Bundesliga: Neue Saison lockt mit Weltklassetennis und Spitzenspielern

Artikelbild: 

Alexander Zverev, Angelique Kerber, Tommy Haas, Philipp Kohlschreiber: Die deutschen Stars der Szene sind ganzjährig auf der weltweiten Tour unterwegs. Doch in den Sommermonaten kann man sie für einige Wochen regelmäßig und hautnah auf den Anlagen der besten deutschen Vereine erleben – denn in den Bundesligen schlagen zahlreiche prominente Namen auf. Die 1. Tennis-Point Bundesliga der Herren startet am 9. Juli, die Damen spielen bereits ab dem 12. Mai um den begehrten Titel des Deutschen Mannschaftsmeisters. Welcher Profi dann für welchen Verein aufschlägt, hat der Deutsche Tennis Bund (DTB) nun im Rahmen der mit Spannung erwarteten Mannschaftsmeldungen bekannt gegeben.

ITF-Turniere in Antalya und Sharm El Sheik: Turniersiege für Marvin Netuschil und Julia Wachaczyk

Artikelbild: 

Marvin Netuschil (Tennispark Versmold) und Julia Wachaczyk (TC Union Münster) waren bei den jeweils mit 15.000 US Dollar dotierten ITF-Turnieren in Antalya (Türkei) und Sharm El Sheik (Ägypten) stets im Gleichschritt unterwegs: Am Ende konnten sich beide den Turniersieg und gleichzeitig ihren jeweils ersten ITF Titel in diesem Jahr sichern. Beide Spieler bewiesen im Endspiel Kampfgeist: Sowohl Netuschil als auch Wachaczyk gaben den ersten Satz ab, starteten dann aber eine erfolgreiche Aufholjagd, die mit dem Titel belohnt wurde.

TE-Turnier „Cup der Nordverbände“: Joelle Lilly Sophie Steur (TC Herford) Zweite

Artikelbild: 

Wildcard perfekt genutzt: Nicole Rivkin aus der TennisBase Hannover hat sensationell das TE-Turnier „Cup der Nordverbände" gewonnen. Die 13-Jährige, die für den HTV Hannover startet, siegte in einem nervenaufreibenden U14 Juniorinnen Finale mit 6:3, 7:6 (10:8) gegen Joelle Lilly Sophie Steur (TC Herford), die vom Deutschen Tennis Bund ebenfalls eine Wildcard erhalten hatte. Allerdings hatte Rivkin lange zittern müssen, ehe der Sieg der zierlichen Rechtshänderin feststand. Mit 6:3, 4:2 und 40:15 führte sie, als sie den Faden verlor und ihre Gegnerin Steur ins Match zurückbrachte. Aus einem 4:1 im Tiebreak wurde zudem ein 4:6. Aber genau in diesen Momenten behielt Rivkin die Nerven, feuerte ihre besten Schläge ab und gewann den Tiebreak mit 10:8.

Im Halbfinale hatte Rivkin mit Deborah Muratovic (TuS Ickern) eine weitere Westfälin ausgeschaltet, die spätere Turniersiegerin behielt dort mit 6:1, 6:2 die Oberhand.

Ranglistenturnier der Nordverbände U12: Nächster Titel für Majdandzic, Halbfinalteilnahmen für Abdou und Veloso

Artikelbild: 

Beim Ranglistenturnier der Nordverbände U12 am Wochenende hat Marc Majdandzic (Oeynhausener TC) erneut unter Beweis gestellt, dass er derzeit immer für einen Turniersieg gut ist. Denn auch in Gelsenkirchen war er bei den U12 Junioren nicht zu schlagen. Der Topgesetzte holte sich den Turniersieg ohne Satzverlust und bezwang im Endspiel den an zwei gesetzten Georg Eduard Israelean (Lübecker Ballspielverein Phönix v. 1903) mit 7:5, 6:4.

Bei den U12 Juniorinnen spielten sich zwei Westfälinnen bis ins Halbfinale: Dort unterlag die topgesetzte Viktoria Veloso (TC Blau-Weiß Halle) nach großem Kampf der an drei gesetzten Berlinerin Helena Buchwald (TC Grün-Weiß Berlin-Lankwitz) mit 6:7, 6:4, 3:6. Die an vier gesetzte Jasmina Abdou (Tennispark Bielefeld) lieferte sich mit der an zwei gesetzten Julia Kämmerer (TC Eldmarsch) ebenfalls ein packendes Duell, zog aber am Ende mit 7:5, 5:7, 3:6 den Kürzeren.

ITF-Turnier in Sharm El Sheik: Wachaczyk verpasst Turniersieg nur knapp

Artikelbild: 

Drei Einzel-Titel hat Julia Wachaczyk (WTA 370/TC Union Münster) 2016 allein in Sharm El Sheik geholt, diesmal hat die 22-Jährige den Turniersieg in dem ägyptischen Badeort knapp verpasst. Im Endspiel am Sonntag beim 15.000er ITF-Turnier in Sharm El Sheik musste sich die an vier Gesetzte der an fünf gesetzten Britin Katie Swan (WTA 387) mit 4:6, 5:7 geschlagen geben. Einen Tag zuvor hatte die Bielefelderin noch die topgesetzte Polina Monova (WTA 237) aus dem Rennen geworfen, sie hatte die in der Weltrangliste mehr als 130 Plätze vor ihr notierte Russin mit 6:7(3), 6:1, 7:5 besiegt, vielleicht hat dieser Erfolg ein wenig zu viel Kraft gekostet.

 

: Nachdem sie in der vergangenen Woche in Sharm El Sheik ein Doppeltitel und ein Einzel-Halbfinale zu Buche stehen hatte, hat die 22-Jährige in dieser Woche beim 15.000er ITF-Turnier in Sharm El Sheik (mindestens) ein Finale zu verzeichnen. Am Samstag warf sie die topgesetzte Polina Monova (WTA 237) aus dem Rennen, besiegte die in der Weltrangliste mehr als 130 Plätze vor ihr notierten Russin mit 6:7(3), 6:1, 7:5. Im Endspiel am Sonntag bekommt sie es entweder mit der an fünf gesetzten Britin Katie Swan oder der ungesetzten Belgierin Marie Benoit zu tun, die Bielefelderin selbst ist bei dem Hartplatz-Event an Position vier gesetzt.

Im Doppel ist sie diesmal nicht mehr dabei, kann sich also ganz auf ihr Einzel-Finale konzentrieren.

Seiten

RSS - Leistungssport abonnieren
© 2017 WTV - der innovative Tennis-Verband