Main menu

Deutsche Jugendmeisterschaften in Essen: Majdandzic gewinnt U12 Masters; Künkler unterliegt im Finale; Hirt/Zorn siegen im U16 Juniorinnen Doppel

Deutsche Jugendmeisterschaften in Essen: Majdandzic gewinnt U12 Masters; Künkler unterliegt im Finale; Hirt/Zorn siegen im U16 Juniorinnen Doppel

Artikelbild: 


Die erfolgreichen WTV-Spieler Fynn Künkler (v.l.) und Marc Majdandzic mit WTV-Verbandstrainer Jürgen Listing Bild: Klaus Molt

Die ersten Titel wurden  den Deutschen Jugendmeisterschaften in Essen im TVN-Leistungszentrum an der Essener Hafenstraße bereits am Samstag vergeben. Bei den U16 Juniorinnen ging der Doppel-Titel nach Westfalen: Dort siegten Pauline Hirt (TC Deuten) und Anne Elisa Zorn (TuS Ickern). Am Sonntag legte Marc Majdandzic (Oeynhausener TC) nach und sicherte sich den Turniersieg beim U12 Masters. Der bei den U16 Junioren topgesetzte Fynn Künkler (SuS Bielefeld) hat dagegen den Titel am Sonntag verpasst. Er musste sich im Endspiel dem ungesetzten Milan Welte (Tenniszentrum DJK Sulzbachtal) mit 4:6, 2:6 geschlagen geben und wurde Deutscher Vize-Meister.
"Angesichts der wenigen westfälischen Teilnehmer, die als Favoriten auf einen nationalen Titel starteten, ist das Abschneiden des WTV-Teams mit einem Einzel- , einem Doppel-Titel und einer Finalteilnahme durchaus zufriedenstellend. Die Mehrheit der westfälischen Jugendlichen hat das Potenzial, das ihrer momentanen Spielstärke entspricht, abrufen können. Leider hatten wir in einigen Erst- und Zweitrunden-Partien bittere Dreisatzniederlagen zu verkraften, sonst wäre die Viertelfinal-Bilanz besser ausgefallen “, zog der leitende Verbandstrainer Jürgen Listing Resümee über die diesjährigen Deutschen Hallen-Jugendmeisterschaften U18/U16/U12 und das DTB-U12-Masters.


Fynn Künkler (l.) wurde Deutscher Vize-Meister, er musste sich im Endspiel Milan Welte geschlagen geben Bild: Klaus Molt

Pauline Hirt (TC Deuten)/Anne Elisa Zorn (TuS Ickern) siegen im U16 Juniorinnen Doppel
Bei den U16 Juniorinnen ging der Doppel-Titel nach Westfalen: Dort siegten Pauline Hirt (TC Deuten) und Anne Elisa Zorn (TuS Ickern), im Endspiel bezwangen sie Mira Stegmann und Anja Wildgruber aus Bayern in einem Herzschlag-Finale mit 3:6, 6:2, 10:5.

WTV-Verbandstrainer Falko Schüßler freut sich über den Erfolg seiner Schützlinge Pauline Hirt (Mitte) und Anne Elisa Zorn

U12 Masters: Marc Majdandzic (Oeynhausener TC) sichert sich den Titel
Bei den Westfalenmeisterschaften war Marc Majdandzic (Oeynhausener TC) bei den U14 Junioren angetreten und hatte sich dort den Vize-Titel gesichert, in Essen spielte er noch in der Altersklasse U12 und holte sich den Turniersieg. Beim U12 Masters absolvierte er erfolgreich seine Gruppenspiele - fuhr in drei Spielen drei Siege ein - und hatte sich damit für das Halbfinale qualifiziert. Dort bezwang er am Samstag Yannik Kelm vom 1. FC Nürnberg und zog ins Endspiel ein. Sein Gegner dort war Bon Lou Karstens (Tennisgesellschaft Düsternbrook), gegen den er über drei Sätze gehen musste, am Ende aber mit 5:7, 6:2, 6:2 siegreich war.

Der Oeynhausener Marc Majdandzic (l.) hat sich den Titel beim U12 Masters gesichert, im Endspiel bezwang er Bon Lou Karstens Bild: Klaus Molt

Verbandstrainer Jürgen Listing über das Abschneiden der WTV-Spieler bei den diesjährigen Deutschen Hallen-Jugendmeisterschaften U18/U16/U12 und dem DTB-U12-Masters:

Junioren U18
Drei westfälischen Junioren gingen als Außenseiter an den Start: Jim Walder (DTB 32)  – bei den WTV-Meisterschaften nicht am Start – besiegte in der ersten Runde den höher platzierten Niklas Albuzies (DTB 23) knapp im Tiebreak des dritten Satzes, unterlag dann aber dem späteren Halbfinalisten Tim Heger (DTB 12) mit zu passiver Spielführung in zwei Sätzen. Sandplatzspezialist Jonas Erdmann (DTB 22) – ohne wirkliche Waffen auf Teppich – unterlag Alexander Wolfschmidt (DTB 34) in der ersten Runde in zwei Sätzen. Marcel Zielinski (DTB 21) – frischgebackener Westfalenmeister – unterlag in der ersten Runde in einer hochklassigen Partie nach 3 ½ Stunden mit Matchball dem späteren Finalisten Marlon Vankan (DTB 14) mit 5:7 7:6 5:7. Zwei Gewinner – ein Sieger!

Junioren U16
Durch die verletzungsbedingte Absage von Osman Torski (DTB 1) war Fynn Künkler (DTB 2) topgesetzt und in der Favoritenrolle. Fynn – seit gut einem Jahr vom DTB in Hannover betreut – stieß mit drei Zweisatz-Siegen ins Halbfinale vor, in dem er in einem Arbeitssieg den ungesetzten Jakob Cadanou (DTB 22) mit 1:6 7:5 7:5 bezwang. Das Halbfinale war typisch für seine Matchführung während des Turniers: Aufholjagd bei Rückständen, keine beständige Initiative, passiv bei Führungen - 2. Satz 5:0-Führung, 3. Satz Break vor. Das rächte sich im Finale: Offensichtlich hatte er im Turnierverlauf zu viele „Körner“ gelassen.  Gegen den ungesetzten Milan Welte (DTB 12) war er stehend k.o. und unterlag glatt in zwei Sätzen. Sean-Lennart Lange (DTB 11) traf - wie im Sommer leider gleich auf einen gesetzten Spieler: Max Wiedenhorn (DTB 8) - 4:6 4:6, zwei Breaks , ein ordentliches Match, aber die letzte Entschlossenheit fehlte.

Junioren U14
Karim Al-Amin (DTB 31) –
Westfalenmeister in einem hochklassigen Match über Marc Majdandzic – hatte die WTV-Trainerschaft Außenseiterchancen auf Teppich zugetraut. Bei seiner ersten Deutschen Meisterschaft gegen den acht gesetzten Oliver Olsson (DTB 8) war er jedoch noch mental überfordert: 0:6 3:6.

Juniorinnen U18
Die WTV-Trainerschaft war sich einig: von Erstrunden-Niederlage bis Finale ist in diesem Feld für Linda Puppendahl und Franziska Kommer alles möglich. Jana Hecking – als College-Spielerin aus den USA angereist – ist immer für eine Überraschung gut. Leider kam es anders: Linda Puppendahl (DTB 10) konnte den „Sack“ gegen Carmen Schultheiß (DTB 21) in der Erstrundenpartie nicht zumachen: 6:4 3:6 3:6. Franziska Kommer (DTB 8) unterlag im Viertelfinale Lena Greiner (DTB 18) in drei Sätzen und Jana Hecking (DTB 16) musste sich nach drei Stunden Franziska Sziedat (DTB 13) 7:6 2:6 5:7 in der ersten Runde geschlagen geben.

Juniorinnen U16
Pauline Hirt (DTB 28)
wäre als jahrgangsjüngere fast die Sensation gelungen: In der ersten Runde Satz vor und Matchball gegen die topgesetzte Chantal Sauvant (DTB 1), leider  6:2 5:7 3:6. Trotzdem tolle Leistung. Anne-Elisa Zorn (DTB 32) verlor ihr Match gegen eine höher platzierte Spielerinn. Nachrückerin Michelle Heid (DTB 48) war mit Timing-Schwierigkeiten auf Teppich gegen die spätere Siegerin Mina Hodzic (DTB 3) auf verlorenem Posten, 0:6 3:6.

Doppel: Nach Auftaktsieg im Match-Tiebreak fanden Pauline Hirt und Anne-Elisa Zorn immer mehr zusammen: Pauline mit Druck  von der Grundlinie und unerschrocken am Netz, Anne-Elisa mit Übersicht als Vollstreckerin. Dieser Teamgeist machte sich von Runde zu Runde bezahlt: Deutsche Meister U16 Doppel

Juniorinnen U14
Die jahrgangjüngere Joelle Steur (DTB 17) unterlag in der ersten Runde Kim Auerswald (DTB 26) unter Wert glatt in zwei Sätzen. Deborah Muratovic (DTB 8) – immer beständig in ihrer Leistung - wurde ihrer Setzposition [7] gerecht. Mit einem Zweisatzsieg und einem umkämpften Dreisatzsieg über Maja Jekauc (DTB 21) traf sie auf die spätere Siegerin Julia Middendorf (DTB 1), der sie zumindest am Anfang des zweiten Satzes mit Break vor Paroli bieten konnte, 3:6 3:6. Erfreulich das Abschneiden von Paula Rumpf (DTB 29), die die Erstrunden-Niederlage  der gesetzten Spielerin Nicole Rifkin (DTB 6) nutzte, um sich über Siege über Charlotta Buß (DTB 31) und Carina Sommer (DTB 38) ins Viertelfinale zu spielen. Gegen die bessere „Ballwand“ Sarah Müller (DTB 3) stand sie dann allerdings auf verlorenem Posten, 0:6 3:6.

DTB-U12-Masters Junioren
Marc Majdandzic (DTB 1)
wurde seiner  Favoritenrolle gerecht. In der Gruppenphase bezwang er Patrick Schön (DTB 5) in einem gefühlten vorgezogenem Finale mit  6:1 6:4. Im Halbfinale dominierte er Yannick Kelm (DTB 4).  Das Finale gewann gegen Bon Lou Karstens (DTB 3) verdient in drei Sätzen mit  5:7 6:2 6:2, weil er der mental stärkerer und präsentere Junior war.

DTB-U12-Masters Juniorinnen
Mit ihren Siegen über höher platzierte Spielerinnen in der Gruppenphase erfüllten Victoria Veloso (DTB 24) und Alexa Volkov  (DTB 21) die Erwartungen. Schade, dass die amtierende Westfalenmeisterin Jasmin Abdou (DTB 14) nicht dabei war. Aufgrund einer Verletzung konnte sie sich nicht für das Masters qualifizieren.

Ergebnisse Jugend-DM
Ergebnisse U12 Masters

Noch mehr Bilder auf unserer Facebook-Seite

Kategorie: 
© 2018 WTV - der innovative Tennis-Verband