Main menu

DTB-Sichtungslehrgang: Sieben Nachwuchsspielerinnen trainieren im Landesleistungszentrum

DTB-Sichtungslehrgang: Sieben Nachwuchsspielerinnen trainieren im Landesleistungszentrum

Artikelbild: 

Sieben Nachwuchsspielerinnen des Deutschen Tennis Bundes (Jahrgänge 2004 und 2005) waren in dieser Woche von Sonntag bis Donnerstag im Rahmen eines Sichtungslehrgang beim Westfälischen Tennis-Verband zu Gast. Geleitet wurde die Trainingswoche im DTB-Bundesstützpunkt in Kamen von Barbara Rittner, Head of Women’s Tennis im DTB, sowie den beiden DTB-Bundestrainerinnen Jasmin Wöhr und Ute Strakerjahn. Für die konditionellen Einheiten war Fed Cup-Fitnesscoach Mike Diehl zuständig. Joelle Steur (TC Herford) und Louisa Völz (TC Blau-Weiß Werne) waren aus Westfalen mit dabei, die anderen Mädels waren Sarah Müller (Saarland), Luca Bohlen (Berlin), Luca Vocke (Bayern), Mia Mack (Württemberg), Alena Kasatkina und Charlotta Buß (Niederrhein).

2017-DTB-Lehrgang im Tannenhof

WTV-Präsident Robert Hampe (hinten l.) und WTV-Geschäftsführer Andreas Plath (hinten r.) begrüßten am Montag die Gäste im DTB-Bundesstützpunkt in Kamen: (hinten v.l.) Barbara Rittner, Head of Women’s Tennis im DTB, DTB-Bundestrainerin Ute Strakerjahn, Joelle Steur (TC Herford), Mia Mack, DTB-Bundestrainerin Jasmin Wöhr, (vorne v.l.) Alena Kasatkina, Luca Bohlen, Charlotta Buß, Sarah Müller und Luca Vocke
 



Die Mädels wurden in den fünf Tagen körperlich extrem gefordert. Bereits am Sonntag stand eine Konditionseinheit – Schwerpunkt Kraft und Koordination – bei Fitnesscoach Diehl auf dem Programm. Im Anschluss folgte ein rund 90-minütiges Schlagtraining. Der Plan bis Donnerstag war intensiv: Täglich wurden bis zu zwei Tennis- und Fitnesseinheiten absolviert, die 12- und 13-Jährigen ackerten jeden Tag bis zu vier Stunden und länger. Zwischendurch konnten sich die jungen Sportlerinnen im WTV-Jugend- und Gästehaus erholen, wo sie auch übernachteten. Am Dienstagabend stand beispielsweise ein Filmabend auf dem Programm. „Lehrgänge wie diese Woche in Kamen dienen den Trainern als Sichtungsmöglichkeit – wir lernen die Mädels besser kennen, haben die Möglichkeit zu beobachten, wie belastungsfähig sie sind“, erzählte Diehl, der neben dem Fed Cup-Team auch den Nachwuchs seit vielen Jahren regelmäßig betreut. Er ergänzte: „Die Spielerinnen trainieren in Lehrgangswochen unter professionellen Bedingungen. Sie sammeln wichtige Erfahrungen und lernen, wie Profis täglich arbeiten.“

Barbara Rittner, Head of Women´s Tennis im DTB:  „Es war ein rundum gelungener Lehrgang hier in Kamen mit sehr engagierten Teilnehmerinnen. Die Zusammenarbeit mit dem Team in der WTV-Geschäftsstelle und beim VfL Kamen war sehr gut, so dass keine Wünsche offen geblieben sind. Der DTB-Stützpunkt in Kamen hat auf mich einen sehr guten Eindruck gemacht. Es ist ein Standort der kurzen Wege mit dem WTV-Jugend- und Gästehaus direkt gegenüber der Halle, der sich über die Jahre immer weiter entwickelt hat. Wir sind ein paar Mal Laufen gewesen und auch dort gibt es diverse Laufstrecken direkt um die Ecke. Die Voraussetzungen hier sind so optimal, dass man dieses Potenzial möglichst häufig nutzen sollte. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal. Nach den derzeitigen Planungen sind wir zwischen Weihnachten und Neujahr wieder da."

DTB-Fitnesscoach Mike Diehl: „Ich bin schwer begeistert von dem DTB-Bundesstützpunkt Kamen, in den vergangenen Jahren hat sich hier viel getan. Mir persönlich gefällt natürlich besonders der neue funktionale Fitnessraum gut.“

Joelle Steur (TC Herford): „Das war eine gute Erfahrung, ich habe einige Tipps von dem Lehrgang mitgenommen, vor allem für die mögliche Zukunft als Tennisprofi. Auch untereinander haben wir uns geholfen, haben gut miteinander harmoniert und daher passte es auch im Training.

Kategorie: 
© 2017 WTV - der innovative Tennis-Verband