Main menu

Tennis-Bundesliga: Neue Saison lockt mit Weltklassetennis und Spitzenspielern

Tennis-Bundesliga: Neue Saison lockt mit Weltklassetennis und Spitzenspielern

Artikelbild: 

Alexander Zverev, Angelique Kerber, Tommy Haas, Philipp Kohlschreiber: Die deutschen Stars der Szene sind ganzjährig auf der weltweiten Tour unterwegs. Doch in den Sommermonaten kann man sie für einige Wochen regelmäßig und hautnah auf den Anlagen der besten deutschen Vereine erleben – denn in den Bundesligen schlagen zahlreiche prominente Namen auf. Die 1. Tennis-Point Bundesliga der Herren startet am 9. Juli, die Damen spielen bereits ab dem 12. Mai um den begehrten Titel des Deutschen Mannschaftsmeisters. Welcher Profi dann für welchen Verein aufschlägt, hat der Deutsche Tennis Bund (DTB) nun im Rahmen der mit Spannung erwarteten Mannschaftsmeldungen bekannt gegeben.

In der Damen-Tennisbundesliga steht wie erwartet die Weltranglisten-Erste Angelique Kerber im Fokus des öffentlichen Interesses. Die Kielerin geht gemeinsam mit ihren Fed Cup-Kolleginnen Annika Beck und Julia Görges für Titelverteidiger Eckert Tennis Team Regensburg an den Start. Letztere hatte im vergangenen Jahr bei vier der sechs Begegnungen auf dem Platz gestanden – unter anderem beim Saisonendspiel nur zwei Tage nach ihrem Wimbledon-Halbfinale im Doppel: „Die Meisterschaft war für uns alle ein außergewöhnliches Erlebnis. Wir wollen auch in dieser Saison erstklassige Heimspiele präsentieren und am Ende vorne mit dabei sein.“ Die Regensburgerinnen treffen am 1. Spieltag auf den Kögel Touristik TC Radolfzell.

Vizemeister TC Rüppurr Karlsruhe will mit der Lettin Anastasia Sevastova sowie mit der Fed Cup-Spielerin Laura Siegemund an der Spitze angreifen. Ebenfalls mit am Start sind Der Club an der Alster aus Hamburg mit Carina Witthöft und Tamara Korpatsch sowie TK Blau-Weiss Aachen mit der Belgierin Yanina Wickmayer. Die Spitzenposition bei TC Blau-Weiss Berlin besetzt Ekaterina Alexandrova, für TEC Waldau Stuttgart sind unter anderem Anna-Lena Friedsam, Mona Barthel, die Deutsche Vizemeisterin Laura Schaeder sowie Lena Rüffer aus dem Porsche Talent Team Deutschland gemeldet: „Es ist wahnsinnig spannend für mich, in der 1. Bundesliga spielen zu dürfen, denn hier habe ich die Möglichkeit, mich mit internationalen Topspielerinnen messen zu können. Ich kann aus diesen Matches viel für meine tägliche Trainingsarbeit mitnehmen, um mein Spiel stetig zu verbessern.“


Im Anschluss an die Damen gehen die Herren der 1. Tennis-Point Bundesliga in die Endphase der Vorbereitung. Nach der Titelpremiere im Finalkrimi der vergangenen Saison will Badwerk Gladbacher HTC seinen Titel verteidigen. Im Aufgebot steht unter anderem Davis Cup-Spieler Philipp Kohlschreiber. Doch die Konkurrenz ist stark: Grün-Weiss Mannheim gilt als einer der Anwärter auf den Sieg und stellt mit dem Österreicher Dominic Thiem den einzigen Top 10-Profi der Liga. Darüber hinaus wird Tommy Haas in seinem Abschiedsjahr wieder in Mannheim auf dem Platz stehen. „Ich freue mich schon sehr auf meinen Bundesligaeinsatz im Sommer“, sagt der 39-Jährige, der bereits 2013 und 2014 für die Badener spielte.

Für den TK Kurhaus Lambertz Aachen starten in diesem Jahr der Spanier Roberto Bautista-Agut sowie Steve Darcis aus Belgien, der im Februar beim Davis Cup in Frankfurt beide Einzel für sein Team gewann: „Die Bundesliga ist eine tolle Herausforderung mit Matches auf einem hohem Level. Ich liebe Teamwettbewerbe und die Jungs in meiner Mannschaft sind toll. Ich spiele schon so lange in Aachen und fühle ich mich dort fast wie zu Hause.“ Auch die lokale Konkurrenz vom TK Blau-Weiss Aachen setzt mit Ruben Bemelanns und Joris de Loore auf belgische Power. Der TC Blau-Weiß Halle hat mit dem Portugiesen Joao Sousa, Nikoloz Basilashvili aus Georgien, Davis Cup-Spieler Jan-Lennard Struff und dem Niederländer Robin Haase vier Profis aus den Top 100 in seinen Reihen. Fans des Vizemeisters Allpresan Rochusclub Düsseldorf dürfen sich auf den Auftritt der deutschen Davis Cup-Brüder Alexander und Mischa Zverev freuen. Die Rheinländer treffen zum Saisonauftakt auf den TC Weinheim 1902 um Routinier Benjamin Becker. Der HTC Blau-Weiß Krefeld setzt vor allem auf Südeuropäer und Südamerikaner wie den Argentinier Horacio Zeballos. Dustin Brown und Fabio Fognini heißen zwei der Topspieler bei Deutsche Öl und Gas RW Köln.
Weitere Informationen zu den Tennis-Bundesligen gibt es auf der Bundesliga-Plattform des Deutschen Tennis Bundes (DTB).

Damen-2. Bundesliga Nord: TC Union Münster I geht in vierte Zweitligasaison

Die erste Damenmannschaft des TC Union Münster geht in ihre inzwischen vierte Zweitligasaison. Nach dem Aufstieg 2013 von der Regionalliga in die 2. Bundesliga Nord hat sich der Verein nicht nur glänzend behauptet, sondern in dieser Spielklasse voll etabliert. Und auch in diesem Jahr wollen die Unionerinnen eine gute Rolle spielen und die Klasse erneut halten.

Dabei fällt es schwer, die Gegnerinnen einzuschätzen, denn von den letztjährigen Zweitligisten im Norden ist mit Union Münster nur noch ein Verein auch in diesem Jahr dabei. Blau-Weiss Aachen und Blau-Weiss Berlin stiegen in die Bundesliga auf, Rochsuclub Düsseldorf, der Lintorfer TC sowie Rot-Weiß Wahlstedt stiegen ab und der Braunschweiger THC zog seine Mannschaft aus der 2. Bundesliga Nord zurück. „Insofern treffen wir auf sechs Teams, gegen die wir zumindest im letzten Jahr oder sogar noch gar nicht gespielt haben“, ist Union-Coach Thomas Heilborn selbst gespannt, was auf seine Schützlinge und ihn zukommen wird.


Aus der Bundesliga abgestiegen und dementsprechend die voraussichtlichen Favoriten der 2. Bundesliga Nord sind für 2017 der TC DD Daumann 08 Moers und der DTV Hannover. Als Aufsteiger der Regionalliga West grüßt der Marienburger SC. Damit wieder sieben Mannschaften an den Start gehen, komplettieren gleich drei Teams aus der Regionalliga Nordost die 2. Bundesliga Nord: SV Zehlendorfer Wespen, THC von Horn und Hamm sowie der LTTC Rot-Weiss Berlin.

Union Münster sieht sich für die kommende Spielzeit personell gut aufgestellt. Zwar hat Julia Wachaczyk den Verein Richtung BASF Blau-Weiß Ludwigshafen verlassen, doch gleich drei neue spielstarke Damen haben sich dem Club aus dem Münsterland angeschlossen. Mit Alexandrina Naydenova (Bulgarien) präsentiert Union Münster eine neue Nummer eins der Mannschaft. Die 25-Jährige ist aktuell auf Platz 254 der Weltrangliste zu finden. Ihr folgt die Südafrikanerin Chanel Simmonds, die bereits in ihr drittes Union-Jahr geht.

An Position drei wird mit Melanie Klaffner (Österreich) ein weiterer Neuzugang aufschlagen. Die 26-Jährige kommt auf Empfehlung von Julia Wachaczyk „Wir haben mit Julia drei tolle Jahre erlebt. Es ist natürlich schade, dass sie nach Ludwigshafen geht, aber wir verstehen es vollkommen, zumal sich dort eine berufliche Perspektive abzeichnet“, ist Thomas Heilborn der Westfälischen Spielerin der Jahre 2015 und 2016 für ihren Einsatz dankbar.

Vom Lintorfer TC ist Franziska Etzel zu Union Münster gewechselt. Zusammen mit Manon Kruse, Ria Dörnemann, Deborah Döring, Andrea Böckmann, Tina Kötter und Jana Albers, ist der Kader somit gut für die Zweitliga-Saison aufgestellt. „Wir freuen uns auf eine spannende Spielzeit. Ich bin sicher, dass Union Münster auch diesmal die 2. Bundesliga Nord bereichern wird“, erklärt der Union-Coach. (Text: Jan Miska)

Näheres finden Sie außerdem unter www.damen-tennisbundesliga.de (Damen) sowie unter www.tennis-point-bundesliga.de (Herren). Livescores sind während der Saison wie gewohnt im Livecenter des DTB sowie bei Tickaroo abrufbar.

Kategorie: 
© 2017 WTV - der innovative Tennis-Verband