Main menu

Große Meden- und Poensgen-Spiele: Vom 31. August bis 3. September beim TC Neheim-Hüsten

Große Meden- und Poensgen-Spiele: Vom 31. August bis 3. September beim TC Neheim-Hüsten

Artikelbild: 

Bei den Großen Meden u. Großen Poensgen Spielen in Essen konnte der Gastgeber Niederhein im vergangenen Jahr seinen Titel verteidigen - dennoch werden die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der 18 Tennis-Landesverbände innerhalb des Deutschen Tennis Bundes (DTB) in diesem Jahr wieder in Westfalen ausgetragen, da bei einer Titelverteidigung im Folgejahr der Zweitplatzierte die nächsten Meisterschaften ausrichtet. Die Großen Spiele der Aktiven finden in diesem Jahr vom 31. August (Donnerstag) bis zum 3. September (Sonntag) auf der wunderschönen Anlage des TC Neheim-Hüsten, Zu den Drei Bänken 3, 59757 Arnsberg, statt. In diesem Jahr werden 14 DTB-Landesverbände mit ihren besten Spielern an dem Event teilnehmen, großes Tennis ist also garantiert. Insgesamt werden 160 Teilnehmer erwartet.


Gelassene Stimmung bei der Siegerehrung der beiden Finalisten Niederrhein und Westfalen im vergangenen Jahr Foto: Klaus Molt

Die 14 teilnehmenden Mannschaften werden in vier Gruppen (zwei Vierer- und zwei Dreier-Gruppen) aufgeteilt, die Gruppenspiele beginnen am Donnerstag (31. August) und enden einen Tag später am Freitagnachmittag. Am Samstag (2. September) bestreiten die Gruppensieger ihre Halbfinals und die Sieger treffen am Sonntagmorgen im Finale aufeinander. Für den WTV werden in diesem Jahr Katharina Gerlach (DTB 17/Tennispark Versmold), Yana (DTB 20) und Tayisiya (DTB 25) Morderger (beide TC Kamen-Methler), Linda Puppendahl (DTB 59/TC Deuten), Marvin Netuschil (DTB 24), Johann Willems (DTB 39/beide Tennispark Versmold) und Jordi Walder (DTB 141/TC Iserlohn) an den Start gehen und gehören mit dieser Aufstellung sicher erneut zu den Favoriten, genauso wie das Team des Titelverteidigers Niederrhein. Auch die Mannschaften aus Württemberg und Rheinland-Pfalz dürften aufgrund der vorläufigen Mannschaftsmeldungen ein Wörtchen bei der Titelvergabe mitreden. Außenseiterchancen hat sicher auch das Team aus Berlin, die mit Rudolf Molleker einen prominenten Namen auf der vorläufigen Meldeliste haben. Der 16-Jährige sorgte zuletzt bei den German Open in Hamburg für Furore, als er sich durch die Qualifikation spielte. Die endgültigen Mannschaftsmeldungen stehen allerdings erst am Mittwoch (30. August) nach der Mannschaftsführerbesprechung fest.

Seit der Einführung des Turniers im Jahr 1920 gab es verschiedene Formen, die man immer wieder der jeweiligen Zeit angepasst hat. Fakt ist heute, dass die ehemals selbstständigen Damen- (Poensgen-Spiele) und Herren-Wettbewerbe (Meden-Spiele) seit 2006 zu einem kombinierten Damen-/Herren-Mannschaftsturnier zusammen gelegt wurden. Gespielt werden jeweils zwei Damen- und zwei Herren-Einzel sowie ein Damen- und ein Herren-Doppel. Die Mannschaftswettbewerbe tragen beim DTB allesamt die Namen früherer Tennispersönlichkeiten. So war Ernst Poensgen der Gründer und langjährige 1. Vorsitzende des Rochusclub Düsseldorf und Carl-August von der Meden war der erste Präsident des Deutschen Tennis Bundes.

Fragen zur Turnierdurchführung sind zu richten an Corina Scholten (Westfälischer Tennis-Verband), die unter der Rufnummer (02307) 9246014 bzw. via Email unter cscholten@wtv.de zu erreichen ist. Während des Turniers ist die Turnierleitung unter der Nummer des Club-Sekretariats 02932/25242 zu erreichen.

Auslosung und Ergebnisse Große Meden- und Poensgen-Spiele (ab Donnerstag, 31. August)

Kategorie: 
© 2017 WTV - der innovative Tennis-Verband