Main menu

Davis Cup Viertelfinale: Deutschland unterliegt Spanien mit 2:3

Davis Cup Viertelfinale: Deutschland unterliegt Spanien mit 2:3

Artikelbild: 

Auch wenn in der Stierkampf-Arena von Valencia das Davis-Cup-Duell im Viertelfinale gegen Spanien knapp mit 2:3 verloren ging, konnte die deutsche Mannschaft um Teamchef Michael Kohlmann die rote Asche mit erhobenen Hauptes verlassen. Leider verloren am letzten Tag Alexander Zverev gegen Rafael Nadal und Philipp Kohlschreiber gegen David Ferrer, so dass der Traum vom Halbfinale geplatzt war. Dass man seitens des deutschen Teams überhaupt Hoffnungen auf einen Einzug ins Halbfinale hegen konnte, war in dem großartigen Sieg des Haller Bundesliga-Duos Jan-Lennard Struff und Tim Pütz begründet. Dieses perfekt harmonierende ostwestfälische Bundesliga-Gespann setzte sich gegen Feliciano Lopez/Marc Lopez mit 6:3, 6:4, 3:6, 6:7 (4:7), 7:5 durch und sorgte für zwischenzeitlich großen Jubel im deutschen Lager. Nach 4:39 Stunden verwandelten Struff/Pütz in einem Krimi ihren ersten Matchball und brachten so Deutschland mit 2:1 in Führung. „Das war eines dieser Matches, für die man Tennis spielt“, so Struff nach der Achterbahnfahrt.

In einer dramatischen Partie behielten Struff und Pütz die Nerven und bleiben somit im Davis Cup ungeschlagen. Schon in Portugal 2017 und in der ersten Runde in Australien Anfang dieses Jahres hatten die Zwei mit wichtigen Siegen zu den deutschen Erfolgen beigetragen. Beide Male ebenfalls in fünf Sätzen. In Valencia begann das deutsche Doppel stark. Nach gerade einmal 36 Minuten machten die Beiden den Gewinn des Auftaktsatzes perfekt. Zu Beginn des zweiten Durchgangs steigerten sich die Spanier, immerhin French-Open-Sieger von 2016. Doch die deutsche Paarung überstand einige kritische Phasen und schnappte sich nach 1:33 Stunden auch Satz Nummer zwei - es wurde merklich ruhiger in der Stierkampfarena.


Doch das änderte sich in der Folgezeit. Struff und Pütz ließen ein wenig nach, die beiden Spanier steigerten sich enorm und holten sich den dritten Durchgang mit 6:3. Nun wurde die imposante Arena im Herzen Valencias doch noch zum Hexenkessel. Auch Nadal hielt es in der spanischen Box nicht mehr auf dem Stuhl. Immer wieder sprang die Nummer eins der Welt auf und peitschte seine Teamkollegen nach vorne. Der 31 Jahre alte Mallorquiner wusste um die Bedeutung dieser Partie. "Das ist Davis Cup", kommentierte Kohlmann Nadals Mitfiebern.

Und die Unterstützung Nadals half zunächst. Im Tiebreak schafften Lopez und Lopez den Satzausgleich - ohrenbetäubender Jubel in der Stierkampfarena war die Folge. Im fünften Satz lieferten sich beide Doppel einen packenden Schlagabtausch - mit dem besseren Ende für >Tim & Struffi<.

Alle Matches der Begegnung im Überblick:

Tag 1

Alexander Zverev vs David Ferrer 6:4, 6:2, 6:2

Philipp Kohlschreiber vs Rafael Nadal 2:6, 2:6, 3:6

Tag 2

Jan-Lennard Struff / Tim Pütz vs Feliciano Lopez / Marc Lopez 6:3, 6:4, 3:6, 6:7, 7:5

Tag 3

Alexander Zverev vs Rafael Nadal 1:6, 4:6, 4:6

Philipp Kohlschreiber vs David Ferrer 6:7, 6:3, 6:7, 6:4, 5:7

Lesen Sie auch: 

Davis Cup nicht im Free-TV - warum?

Davis Cup-Viertelfinale: Alle Infos zur Partie gegen Spanien

Davis Cup inside: Auftakt in Valencia

Davis Cup inside: Medientermine in Valencia

Bewegte Bilder: Videos aus Valencia

Ergebnisse

Kategorie: 
© 2018 WTV - der innovative Tennis-Verband