Main menu

2. Unna Open: Steur bezwingt Kölzer im Vereinsduell, Willems siegt bei den Herren

2. Unna Open: Steur bezwingt Kölzer im Vereinsduell, Willems siegt bei den Herren

Artikelbild: 


Julyette Steur (RTHC Bayer Leverkusen/DTB 30) dominierte das Damenfeld Bilder: © contentis

Die 2. Unna Open waren fest in der Hand der Favoriten: Bei den Damen setzte sich am Samstag im Endspiel die topgesetzte Julyette Steur (RTHC Bayer Leverkusen/DTB 30) im Vereinsduell gegen Romy Kölzer (DTB 44) aus Kirchen mit 6:2, 6:1 durch. Die dominante Spielerin des Turniers blieb damit ohne Satzverlust und sicherte sich somit verdient den Siegerscheck über 1200 Euro Preisgeld, obendrein gab es wichtige Punkte für den Dunlop Ladies Cup. Zuvor hatte die spätere Titelträgerin im Halbfinale die Hamburgerin Vinja Lehmann (DTB 52) mit 6:3, 6:1 in die Schranken gewiesen, die an zwei gesetzte Kölzer hatte beim 6:1, 6:3 gegen die an drei gesetzte Nora Niedmers (TC BASF Ludwigshafen/DTB 47) genauso wenig Mühe gehabt.


Siegerehrung der 2. Unna Open: (v.l.) Finalist Lukas Rüpke (Club zur Vahr/44), Sieger Johann Willems (Tennispark Versmold), Finalistin Romy Kölzer und Siegerin Julyette Steur (beide RTHC Bayer Leverkusen)

Bei den Herren standen sich im Finale ebenfalls die beiden topgesetzten Spieler Lukas Rüpke (Club zur Vahr/44) und Johann Willems (Tennispark Versmold/46) gegenüber. Auch die beiden hatten zuvor das Tableau dominiert, das Finale war dann eine umkämpfte Angelegenheit mit dem besseren Ende für den an zwei gesetzten Westfalen Willems, der sich mit 6:4, 6:3, 6:4 behaupten konnte und sich damit das Preisgeld von 1200 Euro sicherte, Rüpke blieben immerhin 600 Euro. Im Halbfinale hatte sich Willems zuvor in einem ostwestfälischen Duell gegen den an acht gesetzten Jannik Rother (Bielefelder TTC/100) mit 6:1, 7:5 durchgesetzt, Rüpke hatte den an vier gesetzten Dominik Bartels (Suchsdorfer Sportverein von 1921 /DTB 62) mit 7:5, 6:4 bezwungen.


Der Versmolder Johann Willems setzte sich bei den Herren durrch

Zu den 2. Unna Open

Kategorie: 
© 2017 WTV - der innovative Tennis-Verband