Main menu

16. Offene Westfälische Nachwuchsmeisterschaften: Estella Jäger und Sean Lange siegen

16. Offene Westfälische Nachwuchsmeisterschaften: Estella Jäger und Sean Lange siegen

Artikelbild: 

LÜNEN - (www.TWNR.de) Die 16. »Offenen Westfälischen Nachwuchsmeisterschaften« fanden auch in diesem Jahr wieder auf der Tennisanlage des Lüner SV – Tennis e.V. (LSV) an der Moltkestraße statt. Turnierdirektor André Grünke, zweiter Vorsitzender des Lüner Familienclubs, übernahm gemeinsam mit seinem erfahrenen LSV-Turnierteam und dem veranstaltenden Westfälischen Tennis-Verband e.V. erneut die Turnierleitung. Gespielt wurde um 2.000 Euro Preisgeld und den »Autohaus-Rüschkamp-Cup«.

Jäger und Lange am Ende klar vorn
Estella Jäger (Blau-Weiß Dresden-Blasewitz/6:4, 6:1 gegen Deborah Muratovic vom TuS Ickern) und Sean-Lennart Lange (Feldmark Dorsten/6:2, 6:3 gegen den Soester Paul Haase) heißen die neuen westfälischen Nachwuchsmeister. Bei allerbestem Tenniswetter setzten sich am Ende die Favoriten durch, alle Semifinalteilnehmerinnen und -teilnehmer zeigten am letzten Tag der westfälischen Titelkämpfe tolles Tennis.


Sean-Lennart Lange wurde seiner Setzposition mit dem Turniersieg vollauf gerecht (www.TWNR.de)

Horn schnupperte am Finalticket
Lokalmatador Leon Horn verkaufte sich gegen den an Position zwei gesetzten Soester Paul Haase beim 4:6, 5:7 teuer, konnte die Möglichkeiten, die sich ihm boten, allerdings nicht nutzen. Haase selbst hatte gegen den Topgesetzten Lange im Finale nicht viel zu melden. Ebenso klar das Finale der Damen-Kunkurrenz. Estella Jäger stoppte den erneuten Lauf der erst 14-jährigen Deborah Muratovic. Wie schon im Vorjahr blieb dem Ickerner Talent »nur« der Vizetitel. Nach ihrem Dreisatzerfolg über Vereinskameradin Anne Zorn fehlten Muratovic am Ende ein paar Körner, um der kompakt und druckvoll spielenden Jäger ernsthaft Paroli bieten zu können.


Kompakt und spielstark zum Titelgewinn: neue westfälische Nachwuchsmeisterin wurde Estella Jäger vom TC Blau-Weiß Dresden-Blasewitz (www.TWNR.de)

Leon ran Linus nieder
Veranstalter, Juniorinnen und Junioren trotzten am Turniersamstag dem miesen Wetter an der Lüner Moltkestraße. Lange mussten die Aktiven und Zuschauer auf den Spielbeginn, der ursprünglich für 12 Uhr angesetzt war, warten. Dann aber konnte endlich gespielt werden, die Geduld aller wurde belohnt. Die Augen waren selbstverständlich auf Brüderduell zweier Lüner im Viertelfinale zwischen Leon und Linus Horn vom TC Rot-Weiß Waltrop gerichtet. Am Ende setzte sich der favorisierte Leon gegen den jüngeren Bruder in drei Sätzen durch.


Lieferten sich beim »Autohaus-Rüschkamp-Cup« ein packendes Viertelfinale: die Lüner Brüder Leon und Linus Horn vom TC Rot-Weiß Waltrop. Am Ende siegte Leon in drei Sätzen (www.TWNR.de)

Die drei Turniertage gingen beim LSV reibungslos und zur Zufriedenheit aller Beteiligten über die Bühne - keine Frage. Dennoch wollen sich sowohl der Veranstalter (Westfälischer Tennis–Verband e.V.) als auch der Ausrichter (Lüner SV – Tennis e.V.) in naher Zukunft Gedanken zum Turnierevent machen, um die Veranstaltung noch attraktiver und konkurrenzfähiger zu gestalten. Vieles ist möglich: eine Aufwertung der Turnierkategorie, eine Anhebung des Preisgeldes, ein neuer Veranstaltungstermin oder konkurrenztechnisch gar ein Wechsel in den Damen- und Herrenbereich. „Man muss sich stets weiter entwickeln, denn Stillstand ist Rückschritt. Wir wollen uns für das nächste Jahr bald intensiv konzeptionell austauschen“, betonen Turnierboss André Grünke und Gerti Straub, Vizepräsidentin Nachwuchs- und Leistungssport im Westfälischen Tennis-Verband unisono.

Alle Ergebnisse auf einen Blick:

Damen-Einzel, Achtelfinale: Jana Strathmann (Westfalia Westerkappeln) – Katalina Kutscher (Grün-Weiß Bochum) 6:1, 6:3; Deborah Muratovic (TuS Ickern) – Maxime Juschkat (TC 22 Rheine) 6:0, 6:0; Martina Navratilova (Grün-Weiß Silschede) – Chiara Berg (Friederika Bochum) 3:6, 6:1, 6:3; Anne Zorn (TuS Ickern) – Darja Chistov (Osnabrücker TC) kampflos; Sina Albersmeier (Blau-Weiß Kamp-Lintfort) – Lisanne Grote (TC Neheim-Hüsten) 7:5, 6:3; Estella Jäger (Blau-Weiß Dresden-Blasewitz) – Viktoria Navratilova (Grün-Weiß Silschede) 6:0, 6:1; Pauline Hirt (TC Halver) – Michelle Hochfeld (Rot-Weiß Hagen) 6:2, 6:1; Tabea Dembeck (Bielefelder TTC) – Louisa Völz (Blau-Weiß Werne) 6:3, 6:2 +++ Viertelfinale: Strathmann – Muratovic 4:6, 1:6; Zorn – Navratilova 6:0, 6:0; Jäger – Albersmeier 6:0, 6:2; Hirt – Dembeck 4:6, 6:7 +++ Halbfinale: Muratovic – Zorn 7:6, 2:6, 6:1; Jäger – Dembeck 6:3, 6:1 +++ Finale: Muratovic – Jäger 4:6, 1:6

Herren-Einzel, Achtelfinale: Sean-Lennart Lange (Feldmark Dorsten) Freilos; Fabian Pommer (TC Brackel) – Timor Kemper (TV Emsdetten) 6:1, 6:1; Julius Hillmann (TSC Münster) Freilos; Yannick Staupe (Grün-Weiß Bochum) – Till Voßeberg (TV Warendorf) 6:1, 6:1; Linus Horn (Rot-Weiß Waltrop) – Maximilian Özcelik (Parkhaus Wanne-Eickel) 6:4, 6:4; Leon Horn (Rot-Weiß Waltrop) – Joan-Lukas Kümpers (TC 22 Rheine) 6:2, 6:3; Henning Bergmeyer (TC 22 Rheine) – Denni Dervisevic (Gütersloher TC) 7:6, 6:2; Paul Haase (Blau-Weiß Soest) Freilos +++ Viertelfinale: Lange – Pommer 7:5, 6:2; Hillmann – Staupe 1:6, 2:6; Leon Horn – Linus Horn 4:6, 6:2, 6:3; Bergmeyer – Haase 0:6, 0:6 +++ Halbfinale: Lange – Staupe 6:7, 6:2, 6:4; Horn – Haase 4:6, 5:7 +++ Finale: Lange – Haase 6:2, 6:3

16. Offene Westfälische Meisterschaften

Zur Turnierwebseite: https://www.twnr.de/rueschkamp

Kategorie: 
© 2017 WTV - der innovative Tennis-Verband