Main menu

1. Tennis-Point Bundesliga: Gerry Weber-Team BW Halle will möglichst lange oben mitspielen

1. Tennis-Point Bundesliga: Gerry Weber-Team BW Halle will möglichst lange oben mitspielen

Artikelbild: 

Fünfmal Deutscher Mannschaftsmeister, allein drei Titel von 2014 bis 2017, und sechsmal Deutscher Vize-Mannschaftsmeister. Der TC Blau-Weiss Halle hat in der Tennis-Bundesliga in den vergangenen Jahren so ziemlich alles abgeräumt, was es abzuräumen gibt. Dementsprechend zufrieden ist Teammanager Ralf Weber mit der Ausbeute: „Wir wollen aber kein Abonnements-Meister werden“, stellt er klar. Die Devise lautet, wie in der Vorjahren auch, möglichst lange oben mitzuspielen, erklärt Teamchef Thorsten Liebich. Sollte am Ende wieder der Titel dabei rausspringen, umso besser – ein bisschen Platz ist auf dem Briefkopf ja noch. Als Mitfavoriten um den Titel sieht der Teamchef TK Grün-Weiss Mannheim, Badwerk Gladbacher HTC und HTC Blau-Weiss Krefeld.

Gaben einen Ausblick auf die 1. Tennis-Point Bundesliga Saison 2018: (v.l.) Spieler Lennart Zynga, Teammanager Ralf Weber und Teamchef Thorsten Liebich vom Gerry Weber-Team BW Halle

 „Wir sind natürlich wie immer sehr ambitioniert, ein Schlüssel zum Erfolg ist sicher unser Teamgeist. Die Jungs verstehen sich auch privat alle gut“, so Liebich weiter. Generell versucht der ostwestfälische Spitzenclub die Spieler langfristig an sich zu binden, wie die Aushängeschilder Jan-Lennard Struff (Warstein) und Robin Haase (Niederlande), die mittlerweile seit 2011 für Halle aufschlagen. Der 21-jährige Neuzugang Tallon Griekspoor ist ein Kumpel von Haase und kommt ebenfalls aus den Niederlanden. Er hat in der vergangenen Saison für den Bielefelder TTC in der 2. Liga aufgeschlagen und ließ zuletzt in Rotterdam durch einen Sieg gegen den Schweizer Stan Wawrinka aufhorchen.

Am Team selbst wurde also nicht viel verändert – der Erfolg gibt den Hallern recht – künftig werden die Ostwestfalen aber unter einem neuen Namen auflaufen. Seit ein paar Jahren dürfen die Bundesliga-Mannschaften den Sponsor im Namen tragen und nun ist auch Halle auf diesen Zug aufgesprungen. Der aktuelle Deutsche Mannschaftsmeister heißt künftig Gerry Weber-Team BW Halle.

Neu ist auch der Doppel-Spieltag zum Abschluss der Saison, um die Liga etwas kompakter zu machen. Am 11./12. August wird Samstag und Sonntag gespielt. Am Samstag steht das letzte Heimspiel der Saison gegen Neuss an. „Sonntag gibt es dann hoffentlich ein spannendes Spitzenspiel gegen Aachen“ – so würde es sich nicht nur Thorsten Liebich wünschen.

Zur 1. Tennis-Point Bundesliga

Kategorie: 

 © 2018 WTV - der innovative Tennis-Verband