Main menu

Jugendsport

Artikel der Kategorie Jugendsport

9. REWE-Cup: Größtes Tennisturnier Südwestfalens vom 3. bis 9. August

Artikelbild: 

Nicht nur Tennisbegeisterte aus dem Siegerland fiebern dem 9. REWE-Cup, dem größten Tennisturnier Südwestfalens, entgegen, der vom 3. bis 9. August mit einem Rekordpreisgeld von 9000 Euro aufwartet. Aus ganz Deutschland erwarten die beiden langjährigen Turnierorganisatoren Ralph Quandel und Henrike Glowick hoffnungsvolle Nachwuchstalente und erfahrene Hasen an der Eiserfelder Schränke, wo auf den sechs Plätzen des TV Eiserfeld das Gros des Mammutprogramms stattfindet. Ferner wird auf den Anlagen des TuS Eisern, TC Siegen, TC Ludwigseck Salchendorf und erstmals auf den Courts des TV Altenseelbach um begehrte Leistungsklassen- und DTB-Punkte gekämpft.

14. Offene Westfälische Nachwuchs-Meisterschaften: Große Vorfreude trotz tränendem Auge

Artikelbild: 

(kel) Wenn eine Organisation wie der Westfälische Tennis-Verband (WTV) die Ausrichtung seiner 14. Offenen Westfälischen Nachwuchs-Meisterschaften, die vom 13. bis 16. August stattfinden, zum dritten Mal in Folge in die Hände eines der kleinsten Tennisclubs des Verbandsgebietes gibt, dann muss das seine Gründe haben. So schätzt Robert Hampe, Präsident des hiesigen Verbandes, nicht nur die herzliche und familiäre Atmosphäre des Familienclubs an der Bergstraße, er lobt auch und vor allem die Leistung des gesamten Organisationsteams um André Grünke, den Vorsitzenden des kleinsten Lüner Tennisclubs.

TE-Turnier Bärchen-Cup beim THC Münster: Nationale und internationale Talente am Start

Artikelbild: 

Finaltime beim Bärchen Cup, dem einzigen TE U12-Turnier, das auf westfälischem Boden, stattfindet. Ausrichter war wie im Vorjahr der THC Münster. Gestartet war das Event am Wochenende mit der Qualifikation, am Montag begannen die ersten Hauptfeld-Spiele des Tennis Europe Events auf der wunderschönen Anlage am Dingbänger Weg in Münster. 128 Spieler und Spielerinnen aus insgesamt 24 Nationen waren zu Beginn am Start, darunter Afghanistan, China oder Kasachstan. Für alle Teilnehmer sind die TE-Turniere die erste Möglichkeit, sich international zu messen.

Natürlich durften dabei die heimischen Talente nicht fehlen, gemeldet hatten unter anderem der frisch gebackene NRW-Meister Lambert Ruland (TC Blau-Gold Arnsberg), Louis Keiner (TC Rietberg) oder Deborah Muratovic (TC Parkhaus Wanne-Eickel). Indira Schmerling (Blau-Weiss Halle) konnte sich zudem noch über die Qualifikation ins Hauptfeld spielen. Muratovic traf in Runde eins auf Daniela Klaic (TTC Brauweiler), gegen die sie noch am Donnerstag im Finale der NRW-Meisterschaften spielen musste - dort war Muratovic mit 0:6, 4:6 unterlegen, diesmal war das Ergebnis mit 1:6, 2:6 noch deutlicher. Schmerling siegte in Runde eins im Duell zweier Qualifikantinnen gegen die Deutsche Mara Ploumis mit 6:0, 6:2, verlor dann aber knapp mit 2:6, 7:6(7), 6:2 gegen die Französin Lea Alessandra Mazella in Runde zwei und ist damit als letzte Westfälin ausgeschieden. Ruland hatte Pech mit der Auslosung, er musste gleich am Montag in seinem ersten Spiel gegen den topgesetzten Niederlander Freek van Donselaar ran und unterlag mit 0:6, 2:6. Auch Keiner ist direkt ausgeschieden, hatte aber beim 6:1, 5:7, 0:6 gegen den Norweger Niklas Riiser durchaus Chancen.

ITF-Juniorenturnier in Bruchköbel: Niemeier/Puppendahl Zweite im Doppel

Artikelbild: 

Beim ITF-Juniorenturnier in Bruchköbel (Grade 4) haben Linda Puppendahl (THC im VfL Bochum, l.) und Jule Niemeier (TC Parkhaus Wanne-Eickel) wieder einmal ihre Doppelstärke unter Beweis gestellt: Bei der Sandplatzveranstaltung kamen sie als Nummer fünf der Setzliste auf den zweiten Platz, mussten sich nur im Endspiel nur der an vier gesetzten Britin Francesca Jones und der Belgierin Axana Mareen mit 6:4, 3:6, 3:10 geschlagen geben.
Im Einzel hatte Niemeier das Achtelfinale erreicht, Puppendahl war in Runde zwei ausgeschieden.

NRW-Meisterschaften beim TC Unna 02 Grün-Weiß: Drei Titel bleiben in Westfalen

Artikelbild: 

Die NRW-Meisterschaften beim TC Unna 02 Grün-Weiß in den Altersklassen U12 bis U16 mit den besten Spielern der Verbände Westfalen, Mittel- und Niederrhein waren eine gelungene Premiere, so dass das Turnier auf jeden Fall auch im kommenden Jahr stattfinden wird - dann allerdings im Mittel- oder Niederrhein. Auch sportlich gesehen war das Event - auch aus der Sicht des Ausrichters WTV ein voller Erfolg - denn gleich drei von sechs möglichen Titeln blieben dank des Arnsbergers Lambert Ruland (U12 Junioren), dem Haller Tim Gliadkov (U14 Junioren) und der Herforderin Leonie Hoppe (U16 Juniorinnen) in Westfalen. Zudem gab es vier Vizetitel durch Fynn Künkler (SuS Bielefeld/U16), Jaqueline Krümpelmann (TSV Westfalia 06 Westerkappeln/U16 Juniorinnen), Linus Horn (TuS Ickern/U14 Junioren) und  Deborah Muratovic (TC Parkhaus Wanne-Eickel/U12 Juniorinnen). WTV-Vizepräsidentin Nachwuchsleistungssport Gerti Straub zollte aber allen Spielern bei der Siegerehrung hohen Respekt: "Ihr habt vor allem bei diesen Temperaturen Meisterleistungen gezeigt." Gleichzeitig gab der Gastronomie des TC Unna 02 Grün-Weiß, den Oberschiedsrichtern Heint Braasch und Norbert Krusch sowie den Eltern, Trainern und Betreuern ein großes Dankeschön mit auf den Weg. Bei der Hitze in der Turnierwoche waren alle besonders gefordert gewesen - besonders Eiswürfel und Cold Packs erfreuten sich großer Beliebtheit und wurden im Akkord nachgelegt.

Norddeutsche Jugendmeisterschaften: Zorn wird Zweite

Artikelbild: 

Bei den Norddeutschen Jugendmeisterschaften U12 und U14, die am vergangenen Wochenende in Ellerau/Schleswig-Holstein stattfanden, kam einzig Westfalenmeisterin Anne Elisa Zorn (TC Kamen-Methler/Foto) von den westfälischen Startern auf einen der vorderen Plätze. Sie wurde Zweite bei den U14 Juniorinnen. Im Finale musste sich die Topgesetzte der Berlinerin Julia Marzoll (Blau-Weiß Duderstadt) mit 2:6, 4:6 geschlagen geben. Im Viertelfinale hatte Marzoll bereits die Herforderin Leonie Hoppe in zwei Sätzen ausgeschaltet.

ITF-Junioren-Weltranglisten-Turnier beim THC im VfL Bochum: Valentin Günther scheidet als letzter Westfale aus

Artikelbild: 

Vom 20. bis 27. Juni hat zum zweiten Mal das ITF-Junioren-Weltranglisten-Turnier (Grade 2) beim THC im VfL Bochum stattgefunden, Junioren aus 29 Nationen hatten gemeldet, die Deutschen spielten bei der Titelvergabe am Samstag keine Rolle mehr, am Ende setzten sich mit Lara Salden und Alexei Popyrin Spieler aus Belgien beziehungsweise Australien durch. Salden besiegte im Finale die Kanadierin Vanessa Wong mit 6:4, 6:2, Popyrin bezwang den Tschechen Patrik Rikl mit 2:6, 6:3, 6:2. Rikl hatte im Viertelfinale mit Valentin Günther (Bielefelder TTC) den letzten Westfalen im Turnier ausgeschaltet, der im Achtelfinale och den topgesetzten Barrios Vera mit 6:4, 4:6, 6:2 aus dem Turnier geworfen hatte.

Der an drei gesetzte Louis Weßels (Bielefelder TTC) und Linda Puppendahl (THC im VfL Bochum/Wildcard) waren gleich zu Beginn gescheitert, die ebenfalls mit einer Wildcard ausgestatte Lokalmatadorin Katharina Gerlach hatte eine Runde gewinnen können.

In den ersten Tagen hatte den Organisatoren vor allem das Wetter zu schaffen gemacht - für einige Partien musste in die Halle nach Essen ausgewichen werden. Am der Kids Day am Donnerstag schien dagegen wieder die Sonne, dementsprechend viele Kinder waren auch auf die Anlage am RewirStadion gekommen, um die ersten Gehversuche im Tennissport zu machen - unterstützt von internationalen Spielerinnen aus dem ITF-Turnier. 

Südwestfalen beim WTV-Talent-Cup eine Macht

Artikelbild: 

Beim 36. WTV-Talent-Cup U11 hatte wieder einmal Südwestfalen die Nase vorn. Das Team mit Max Greshake, Moritz Pieper, Mandy Barth und Lelanie Hillebrand erreichte am vergangenen Wochenende auf der Anlage des TC Westerholt den ersten Platz in der Hauptrunde. Auf den zweiten Platz kam das Team aus Ostwestfalen-Lippe, Münsterland erreichte Rang drei.

Wie schon im vergangenen Sommer und Winter hatte die erste Mannschaft aus Südwestfalen die Nase vorn, war also in der Kombination von Tennis und Sportmotorik das beste Team - damit also zum dritten Mal in Folge. Beim Talent-Cup geht es nicht nur um das spielerische Können, sondern auch um die Athletik. Der Talent-Cup, der zwei Mal im Jahr durchgeführt wird, soll die Qualität der Jüngsten-Förderprogramme widerspiegeln. Bei dem Mannschaftsmehrkampf stellt jeder Bezirk zwei Mannschaften, die jeweils aus zwei Mädchen und Jungen bestehen, die sich dann zwei Tage lang in den Teilbereichen Tennis (Einzel und Doppel), sportmotorische Staffeln und einem Sportspiel messen.

ITF-Junioren-Weltranglisten-Turnier in Offenbach: Puppendahl und Niemeier siegen im Doppel

Artikelbild: 

Die deutschen Youngsters konnten an diesem Wochenende tolle Erfolge bei dem hochklassigen ITF-Jugendturnier in Offenbach feiern. Sowohl in der Juniorinnen- als auch in der Juniorenkonkurrenz ging der Doppel-Titel an deutsche Spieler. Im Juniorinnen-Doppel holte sich Jule Niemeier (TC Parkhaus Wanne-Eickel) zusammen mit Linda Puppendahl (THC im VfL Bochum) den Titel. Das deutsche Duo besiegte im Endspiel das an Position acht gesetzte Doppel um Olivia Hauger aus den USA und Jade Lewis aus Neuseeland mit 1:6, 6:1, 10:3

Kommer und Zorn mit Double bei 53. Westfälischen Jugendmeisterschaften, Abdou und Weißmann holen WTV Green Cup

Artikelbild: 

Die Woche vom 9. bis 13. Juni stand ganz im Zeichen der WTV-Jugendspieler: Gleich drei hochklassige WTV-Jugendturniere fanden parallel im Bezirk Ostwestfalen-Lippe statt, und zwar die 53. Westfälischen Jugendmeisterschaften U14 und U16 beim TC Herford, die Westfälischen Jugendmeisterschaften U12 bei der TSG Herford sowie der WTV Green Cup U10 (Jahrgang 2010). Bei den Westfälischen Jugendmeisterschaften U14 und 16 setzten sich die Favoriten durch, mit Franziska Kommer (Blau-Weiss Halle) und Anne Elisa Zorn (TC Kamen-Methler) gelang zwei Spielerinnen sogar das Double, sprich sie holten sich in ihrer Altersklasse sowohl den Einzel- als auch den Doppeltitel.

Seiten

RSS - Jugendsport abonnieren
© 2017 WTV - der innovative Tennis-Verband