Main menu

Jugendsport

Artikel der Kategorie Jugendsport

Verbands-Jüngstenmehrkampf der Nordverbände U10: WTV-Team kommt auf den zweiten Platz

Artikelbild: 

Die prominente Unterstützung hat gewirkt: Beim Verbands-Jüngstenmehrkampf der Nordverbände U10 (Jahrgang 2005 und jünger) in Bad Oldesloe erreichte das westfälische Team einen tollen zweiten Platz. Vor der Abfahrt am Donnerstag hatte sich das westfälische Team mit Yannik Weißmann (TC Milstenau), Elias Hoffmann (Rot-Weiß Geseke), Victoria Veloso (Blau-Weiss Halle), Jasmina Abdou (Tennispark Bielefeld) und Nele Niermann (TC St. Mauritz)  Team in Kamen getroffen, um nochmals mit den beiden WTV-Verbandsstützpunkttrainern Marco Höttinger und Stefan Masson den Ablauf der Konditionswettbewerbe zu üben und etwas Tennis zu trainieren. Westfalens Bester Jan-Lennard Struff (Blau-Weiss Halle) und sein neuer Trainer, Ex-Davis-Cup-Teamchef Carsten Arriens, unterbrachen kurz ihre Trainingssession im Landesleistungs-Zentrum, um den Nachwuchsspielern viel Glück bei dem Turnier zu wünschen - und das wirkte bei den jungen WTV-Spielern positiv nach.

Mit Glücksbringern, von ihrem Idol "Struffi" unterschrieben, im Gepäck ging es mit dem WTV-Bus in Richtung Schleswig-Holstein. Auf dem Weg wurde in Exter Marc Majdandzic (Oeynhausener TC) eingeladen, der kürzlich noch das Nationale Jüngsten-Tennis-Turnier im Kreis Lippe in der Altersklasse U10 gewinnen konnte. Als Betreuer waren WTV-Vizepräsidentin Nachwuchsleistungssport, Gerti Straub, und WTV-Verbandsstützpunkttrainer Stefan Masson vor Ort. Und die wurden Zeuge, wie es für den WTV von Anfang an rund lief: Am Freitag wurde in der Vorrunde Berlin deutlich mit 44,5 zu 15,5 bezwungen, im Halbfinale gab es mit 30 zu 30 ein Unentschieden gegen Hamburg, aber aufgrund des besseren Punkteverhältnis im Tennis kam der WTV weiter. Im Finale war dann der Gastgeber Schleswig-Holstein bei der 23,5 zu 36,5- Niederlage eine Nummer zu stark. Dennoch können die WTV-Spieler stolz auf ihre Leistung sein - zudem verbesserten sie das Vorjahresergebnis, da wurde der WTV Vierter, um zwei Plätze.

Auch Stefan Masson lobte seine Schützlinge: "Unser Team hat sich in allen Belangen gut präsentiert. Die Kinder waren ein echte Einheit. Darauf kann der WTV stolz sein! Allen Kollegen ein großes Lob für diegeleistet Trainingsarbeit!"

Der Wettkampf ist Teil des WTV-Team-Tennis Konzepts U10. Er besteht aus den Bereichen Tennis (jeweils zwei Jungen- und zwei Mädcheneinzel sowie ein Jungen- und ein Mädchendoppel),  sechs Konditionsstaffeln und dem Mannschaftsspiel Hockey. Jedes Team setzt sich aus zwei Jungs und zwei Mädchen zusammen, wechselt man Auswechselspieler ein, müssen diese in allen drei Teilwettkämpfen zum Einsatz kommen.

Lea von Kozierowski qualifiziert sich für Weltfinale: Spielerin des TC BW Sundern fliegt zum Champions Bowl Finale in Türkei

Artikelbild: 

Am Wochenende (29. bis 31. August) stand für Lea von Kozierowski vom Tennis-Club Blau-Weiß Sundern das Mastersturnier des Champions Bowl in München an. Dort traten die besten Tennisspielerinnen Deutschlands  gegeneinander an, um herauszufinden, wer aus Deutschland am internationalen Champions Bowl Weltfinale in der Türkei teilnehmen darf.
 

tennis10s Turnierserie: Letzte Möglichkeit zu punkten am 12./13. September in Hövelhof

Artikelbild: 

Die tennis10s Turnierserie neigt sich draußen dem Ende zu: Die letzte Möglichkeit in der Außensaison Punkte für das Masters zu sammeln, bietet sich am 12./13. September beim Hövelhofer TC Blau-Weiß. Meldeschluss für dieses Turnier ist am 9. September um 12 Uhr. Zur Online-Meldung geht es hier.

tennis10s Turnierserie in Paderborn erfolgreich in zweite Hälfte gestartet

Artikelbild: 

Zum vierten Mal richtete der TC Grün-Weiß Paderborn das Wilson-tennis10s-Turnier im Rahmen der tennis10s Turnierserie aus, dabei schnitten vor allem die Lokalmatadoren gut ab:  Bei den Junioren U9 siegte Jonathan Kienle (Eintracht Dortmund) im Match-Tiebreak gegen Lokalmatador Lasse Rensing, den dritten Platz belegte Lennet Ruhe (TC Grün-Weiß) mit einem 6:4, 6:3-Erfolg gegen Falco Lindemeier (TC RW Groß-Gerau). Bei den Juniorinnen U9 besiegte Marlene Friemuth nach spannendem Endspiel im Match-Tiebreak ihre Vereinskollegin Rebecca Menze vom TC Grün-Weiß Paderborn. Dennis Dutine (TC Siegen) gewann bei den U10 Junioren gegen Mohjet Grewal (TC RW Hagen), er erste Platz der Nebenrunde ging an Phil Kleinenberg vom TC Grün-Weiß Paderborn. Damit ist die Turnierserie erfolgreich in die zweite Hälfte gestartet.

WTV Tennis10s-Turnierserie 2015: Positive Halbzeitbilanz, noch sieben Turniere stehen aus

Artikelbild: 

Die erste Hälfte der WTV Tennis10s-Turnierserie 2015 ist beendet und die Veranstalter und Ausrichter ziehen allesamt eine sehr positive Bilanz: Insgesamt haben in diesem Jahr bisher mehr als 200 Kinder an den Turnieren der Serie teilgenommen, einige Veranstaltungen konnten sogar Teilnahmerekorde verzeichnen - zum Teil gab es mehr als 60 Meldungen für ein Event. Nicht nur die Teilnahmezahlen sorgten für Freude, sondern auch das konstant hohe Niveau der Partien und die Fairness der teilnehmenden Spieler. Daher freuen sich nun alle auf die zweite Hälfte der Serie, die am 8. und 9. August beim TC Grün-Weiß Paderborn fortgesetzt wird.

9. REWE-Cup: Größtes Tennisturnier Südwestfalens vom 3. bis 9. August

Artikelbild: 

Nicht nur Tennisbegeisterte aus dem Siegerland fiebern dem 9. REWE-Cup, dem größten Tennisturnier Südwestfalens, entgegen, der vom 3. bis 9. August mit einem Rekordpreisgeld von 9000 Euro aufwartet. Aus ganz Deutschland erwarten die beiden langjährigen Turnierorganisatoren Ralph Quandel und Henrike Glowick hoffnungsvolle Nachwuchstalente und erfahrene Hasen an der Eiserfelder Schränke, wo auf den sechs Plätzen des TV Eiserfeld das Gros des Mammutprogramms stattfindet. Ferner wird auf den Anlagen des TuS Eisern, TC Siegen, TC Ludwigseck Salchendorf und erstmals auf den Courts des TV Altenseelbach um begehrte Leistungsklassen- und DTB-Punkte gekämpft.

14. Offene Westfälische Nachwuchs-Meisterschaften: Große Vorfreude trotz tränendem Auge

Artikelbild: 

(kel) Wenn eine Organisation wie der Westfälische Tennis-Verband (WTV) die Ausrichtung seiner 14. Offenen Westfälischen Nachwuchs-Meisterschaften, die vom 13. bis 16. August stattfinden, zum dritten Mal in Folge in die Hände eines der kleinsten Tennisclubs des Verbandsgebietes gibt, dann muss das seine Gründe haben. So schätzt Robert Hampe, Präsident des hiesigen Verbandes, nicht nur die herzliche und familiäre Atmosphäre des Familienclubs an der Bergstraße, er lobt auch und vor allem die Leistung des gesamten Organisationsteams um André Grünke, den Vorsitzenden des kleinsten Lüner Tennisclubs.

TE-Turnier Bärchen-Cup beim THC Münster: Nationale und internationale Talente am Start

Artikelbild: 

Finaltime beim Bärchen Cup, dem einzigen TE U12-Turnier, das auf westfälischem Boden, stattfindet. Ausrichter war wie im Vorjahr der THC Münster. Gestartet war das Event am Wochenende mit der Qualifikation, am Montag begannen die ersten Hauptfeld-Spiele des Tennis Europe Events auf der wunderschönen Anlage am Dingbänger Weg in Münster. 128 Spieler und Spielerinnen aus insgesamt 24 Nationen waren zu Beginn am Start, darunter Afghanistan, China oder Kasachstan. Für alle Teilnehmer sind die TE-Turniere die erste Möglichkeit, sich international zu messen.

Natürlich durften dabei die heimischen Talente nicht fehlen, gemeldet hatten unter anderem der frisch gebackene NRW-Meister Lambert Ruland (TC Blau-Gold Arnsberg), Louis Keiner (TC Rietberg) oder Deborah Muratovic (TC Parkhaus Wanne-Eickel). Indira Schmerling (Blau-Weiss Halle) konnte sich zudem noch über die Qualifikation ins Hauptfeld spielen. Muratovic traf in Runde eins auf Daniela Klaic (TTC Brauweiler), gegen die sie noch am Donnerstag im Finale der NRW-Meisterschaften spielen musste - dort war Muratovic mit 0:6, 4:6 unterlegen, diesmal war das Ergebnis mit 1:6, 2:6 noch deutlicher. Schmerling siegte in Runde eins im Duell zweier Qualifikantinnen gegen die Deutsche Mara Ploumis mit 6:0, 6:2, verlor dann aber knapp mit 2:6, 7:6(7), 6:2 gegen die Französin Lea Alessandra Mazella in Runde zwei und ist damit als letzte Westfälin ausgeschieden. Ruland hatte Pech mit der Auslosung, er musste gleich am Montag in seinem ersten Spiel gegen den topgesetzten Niederlander Freek van Donselaar ran und unterlag mit 0:6, 2:6. Auch Keiner ist direkt ausgeschieden, hatte aber beim 6:1, 5:7, 0:6 gegen den Norweger Niklas Riiser durchaus Chancen.

ITF-Juniorenturnier in Bruchköbel: Niemeier/Puppendahl Zweite im Doppel

Artikelbild: 

Beim ITF-Juniorenturnier in Bruchköbel (Grade 4) haben Linda Puppendahl (THC im VfL Bochum, l.) und Jule Niemeier (TC Parkhaus Wanne-Eickel) wieder einmal ihre Doppelstärke unter Beweis gestellt: Bei der Sandplatzveranstaltung kamen sie als Nummer fünf der Setzliste auf den zweiten Platz, mussten sich nur im Endspiel nur der an vier gesetzten Britin Francesca Jones und der Belgierin Axana Mareen mit 6:4, 3:6, 3:10 geschlagen geben.
Im Einzel hatte Niemeier das Achtelfinale erreicht, Puppendahl war in Runde zwei ausgeschieden.

NRW-Meisterschaften beim TC Unna 02 Grün-Weiß: Drei Titel bleiben in Westfalen

Artikelbild: 

Die NRW-Meisterschaften beim TC Unna 02 Grün-Weiß in den Altersklassen U12 bis U16 mit den besten Spielern der Verbände Westfalen, Mittel- und Niederrhein waren eine gelungene Premiere, so dass das Turnier auf jeden Fall auch im kommenden Jahr stattfinden wird - dann allerdings im Mittel- oder Niederrhein. Auch sportlich gesehen war das Event - auch aus der Sicht des Ausrichters WTV ein voller Erfolg - denn gleich drei von sechs möglichen Titeln blieben dank des Arnsbergers Lambert Ruland (U12 Junioren), dem Haller Tim Gliadkov (U14 Junioren) und der Herforderin Leonie Hoppe (U16 Juniorinnen) in Westfalen. Zudem gab es vier Vizetitel durch Fynn Künkler (SuS Bielefeld/U16), Jaqueline Krümpelmann (TSV Westfalia 06 Westerkappeln/U16 Juniorinnen), Linus Horn (TuS Ickern/U14 Junioren) und  Deborah Muratovic (TC Parkhaus Wanne-Eickel/U12 Juniorinnen). WTV-Vizepräsidentin Nachwuchsleistungssport Gerti Straub zollte aber allen Spielern bei der Siegerehrung hohen Respekt: "Ihr habt vor allem bei diesen Temperaturen Meisterleistungen gezeigt." Gleichzeitig gab der Gastronomie des TC Unna 02 Grün-Weiß, den Oberschiedsrichtern Heint Braasch und Norbert Krusch sowie den Eltern, Trainern und Betreuern ein großes Dankeschön mit auf den Weg. Bei der Hitze in der Turnierwoche waren alle besonders gefordert gewesen - besonders Eiswürfel und Cold Packs erfreuten sich großer Beliebtheit und wurden im Akkord nachgelegt.

Seiten

RSS - Jugendsport abonnieren
© 2017 WTV - der innovative Tennis-Verband