Main menu

Sport- und Vereinsentwicklung

Artikel der Kategorie Breitensport

Statistiken belegen: Tennissport in Westfalen und Deutschland lebt

Artikelbild: 

Der Dortmunder Uni-Professor hat in seinen Büchern erfolgreich bewiesen, wie man mit Statistik lügt, aber mit Statistiken lassen sich natürlich auch viele Sachen beweisen - unter anderem, dass der Tennissport lebt! Mybigpoint hat eine interessante Statistik erhoben, in der es um die LK-Landschaft im DTB geht. Bei den vergebenen LK-Punkten liegt der WTV mit 7,5 Millionen auf dem dritten Platz hinter Bayern und Württemberg.

Die Zahl an allen Turnieren im WTV hat sich im Vergleich zu 2010 fast verdreifacht, damals gab es 333 Turniere (121 DTB- und 212 LK-Turniere, heute sind es stolze 918 (134 DTB- und 784 LK-Turniere). Auch der Mannschaftsbetrieb ist rege: In diesem Jahr stellten sich 7301 Mannschaften inklusive der Junioren-Teams und Hobbyrunden der Herausforderung. Das bedeutet, dass an dieser Stelle durchaus noch Potential vorhanden ist. Denn die Leute wollen sich untereinander messen und gegeneinander spielen, das ist immer noch der Leitgedanke unserer Sportart, der viele auch dazu bringt, zum Schläger zu greifen.

Wolbeck: Wenn der Vater mit dem Sohn Tennis spielt

Artikelbild: 

Tolles Wetter,  super Stimmung, zahlreiche Zuschauer, ein spannendes, hochklassiges Finale, beim traditionellen „Treffen der Generationen“ dem Vater-Sohn-Turnier auf der Anlage des TC 66 Wolbeck blieben auch bei der 37. Auflage keinerlei Wünsche offen. Sandor Wulf (10 Jahre) und Erhard Gerwing (77 Jahre) bildeten die altersmäßigen Eckpfeiler des Turniers. Sandor war zum ersten Mal dabei, Erhard zum 27. Mal! Und beide wollen auch im nächsten Jahr unbedingt wieder antreten.

Ein Schulhof wird zum Tennisplatz

Artikelbild: 

Schon seit mehr als zwei Jahren verbindet die Martinschule in Bielefeld eine enge Kooperation mit dem Tennisclub SuS Bielefeld am Haller Weg. Jeden Freitag kommen rund 25 Kinder aus dem dritten Schuljahr für eine Stunde in die Tennishalle am Haller Weg. Unter fachkundiger Anleitung von Roman Loleit, Cheftrainer des SuS und Partnertrainer des Westfälischen Tennis-Verbandes, erlernen die Drittklässler den Umgang mit Ball  und Tennisschläger. „Viel zu selten!“, so hörte man Kinder, Lehrer und auch Roman Loleit immer wieder sagen. Nun konnte ein Tennis-Minifeld auf dem Schulhof der Martinschule eingeweiht werden. Loleit steuerte einige Bälle, Tennisschläger sowie ein Netz bei. Zur Freude der Kinder und Lehrerinnen hat die Martinschule nun ihren eigenen „Center Court“ mitten auf dem Schulhof.

Deutscher Tennis Bund unterstützt Kampagne „Sportdeutschland“

Artikelbild: 

„Wir sind Sportdeutschland“ – seit März wirft der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) mit diesem Slogan das Scheinwerferlicht auf die Vielfalt des Sports und dessen Wert für die Gesellschaft. Auch der Deutsche Tennis Bund (DTB) identifiziert sich mit den Aussagen der Kampagne und geht als einer der ersten Fachsportverbände mit einem eigenen Imagemotiv an die Öffentlichkeit. „Was ich später werden will? Olympiasiegerin in Deutschland“, sagt die junge Tennisspielerin und verknüpft ihren persönlichen Traum mit dem großen Traum von Olympischen und Paralympischen Spielen im Jahr 2024 in Hamburg. Visuell ist das Motiv an die bereits existierenden Vorlagen aus den Bereichen Hockey, Leichtathletik und Judo angelehnt.

Mindestlohn im Sportverein: Empfehlungen zur Rechtslage

Artikelbild: 

Auf wen es in Sportvereinen Anwendung findet und auf wen nicht, ist beim Mindestlohngesetz immer noch eine schwierige Frage. Daran hat auch ein Gespräch von DOSB und DFB mit der Bundesarbeitsministerin grundsätzlich nichts geändert. Denn die dort getroffene und aus Sicht des organisierten Sports durchaus begrüßenswerte Aussage der Ministerin, dass ehrenamtlich Tätige und Vertragsspieler in Sportvereinen nicht unter das Mindestlohngesetz fallen sollen, ist nicht bindend für die Sozial- und Arbeitsgerichte. Diese entscheiden aber über mögliche Streitfälle. Der LSB NRW hat deshalb den aktuellen Stand aus sozial- und arbeitsrechtlicher Sicht mit Empfehlungen für die Sportvereine zusammengefasst.

Brennpunkte des Vereinsrechts: Bild - Video - Datenschutz

Artikelbild: 

Begriffe wie "Datenschutz", "Bild" und "Video" oder "Social Media" spielen heutzutage im Vereinsleben eine immer bedeutendere Rolle. Mit der Verwendung von Bildmaterial und personenbezogenen Daten verbinden sich aber auch rechtliche Risiken. Im Vereinsberatungsportal des LSB NRW finden die ehrenamtlich Tätigen dazu alles Wissenswerte (u.a. Urheberrecht, Recht am eigenen Bild, Marken- und Namensrecht). Außerdem kann dort auch kostenlos eine Broschüre des Bayerischen Landesamtes für Datenschutzaufsicht heruntergeladen werden, die ein ausführliches Kapitel zum Datenschutz in Vereinen und Verbänden enthält.

Die mybigpoint Premium-Aktion: Neue Gutscheinpakete für Vereine

Artikelbild: 

Wollen Sie die Leistungsträger Ihres Vereines einmal ganz besonders belohnen? Ist es Zeit, sich bei Vorstandsfunktionären, Mannschaftsführern oder sonstigen Mitgliedern zu bedanken? Oder sind Sie auf der Suche nach einem passenden Geburtstagsgeschenk für die Nummer 1 im Club? Dann verschenken Sie doch die neuen Premium-Gutscheine von mybigpoint.

 

Vereinswettbewerb "Bewegung gegen Krebs"

Artikelbild: 

Gemeinsam mit den Sportvereinen in Deutschland möchten die Deutsche Krebshilfe und der DOSB die breite Bevölkerung darauf aufmerksam machen, dass Sport und Bewegung als wichtige Säule eines gesunden Lebensstils unverzichtbar sind und vor allem Freude machen. Jeder Verein, der Mitglied im DOSB ist, hat die Möglichkeit, dabei zu sein und eine Aktion oder Veranstaltung unter das Motto BEWEGUNG GEGEN KREBS zu stellen. Auch in bereits geplante Veranstaltungen kann das Thema integriert werden. Wer den Aktionstag dokumentiert und einreicht, hat die Chance, einen von drei Gutscheinen für Vereinsbedarf im Wert von jeweils 5.000 Euro zu gewinnen! Einfach die Ausschreibung des Vereinswettbewerbs mit Rückmeldeformular downloaden und ausfüllen – und los geht’s! Viel Erfolg!

Henrik Görlich vom TC Coesfeld: „Wir möchten zusammen etwas Langfristiges aufbauen“

Artikelbild: 
Es gibt viele Gründe dagegen, sich als junger Mensch ehrenamtlich zu engagieren, es gibt aber mindestens genauso viele dafür. Henrik Görlich studiert mittlerweile in einer anderen Stadt, mehrere hundert Kilometer von seinem Heimatort entfernt, aber engagiert sich trotzdem noch für seinen Tennisverein, den TC Coesfeld – und wie: Für sein außerordentliches Engagement wurde der 19-Jährige mit dem Spoju Award der Sportjugend des Kreissportbundes Coesfeld ausgezeichnet. WTV-Internetreferentin Simone Zettier hat mit ihm darüber gesprochen, was ihn motiviert und wie er es schafft, Wirtschaftsingenieurwesen-Studium und Ehrenamt unter einen Hut zu bringen.

Rollstuhltennis-Projekt beim TuS 59 Hamm: Spieler mit Patenschaften noch besser in Verein integrieren

Artikelbild: 
Die 21-jährige Elena Brandt aus Hamm liebt den Tennissport. Bisher musste sie immer weite Anfahrtswege in Kauf nehmen, um ihren Lieblingssport ausüben zu können, da sie seit ihrer Kindheit im Rollstuhl sitzt. Cappenberg und Waltrop-Elmenhorst waren ihre bisherigen Trainingsorte. Mit dem Start des Rollstuhltennis-Projektes beim TuS 59 Hamm Anfang September 2013 kann sie direkt vor der Haustür trainieren.

Seiten

RSS - Sport- und Vereinsentwicklung abonnieren
© 2017 WTV - der innovative Tennis-Verband