Main menu

Sport- und Vereinsentwicklung

Artikel der Kategorie Breitensport

Deutschland spielt Tennis: DTB-Tennis-Sportabzeichen in Waltrop besonders gefragt

Artikelbild: 

Der Wettergott meinte es in diesem Jahr nicht allzu gut mit der bundesweiten Saisoneröffnung "Deutschland spielt Tennis!" - es war zum Teil schon ziemlich frostig. Damit hatten auch die 154 angemeldeten Vereine in Westfalen zu kämpfen. Dennoch war die zentrale WTV-Veranstaltung beim TC Rot-Weiß Waltrop am vergangenen Samstag gut besucht, über den Tag verteilt kamen gut 130 Besucher auf die Acht-Platz-Anlage am Ostring 54 in Waltrop. Am beliebtesten war das neu aufgelegte DTB-Tennis-Sportabzeichen, das auf zwei Plätzen abgenommen wurde. Mehr als 40 Spieler jeden Alters nutzten zur Freude von WTV-Präsident Robert Hampe und Norbert Krusch, WTV-Vizepräsident Sport- und Vereinsentwicklung, dieses Angebot. Ebenfalls zur Eröffnung anwesend war Waltrops Bürgermeisterin Nicole Moenikes, die sichtlich Spaß am bunten Treiben hatte.

Aufruf zur vierten SpardaSpendenWahl 2016: Gefördert werden Bewegungs- und Sportprojekte an Schulen

Artikelbild: 

Ob Olympische Spiele oder Europameisterschaft: 2016 wird ein Sportjahr. Grund genug, auch bei der diesjährigen SpardaSpendenWahl an dieses Thema anzuknüpfen. „Auf die Plätze, fertig, los: Zeigt, was Euch bewegt!“ lautet der Aufruf diesmal. Alle Schulen aus dem Geschäftsgebiet der Sparda-Bank West sind bis zum 25. April 2016 eingeladen, sich mit sportlichen Aktionen zu bewerben. Einzige Bedingung ist, dass diese außerhalb des normalen Unterrichts stattfinden. Dabei kann es um den Wandertag, den Schullauf, die Selbstverteidigungs-AG oder Spielangebote für die Pause gehen. Die Sparda-Bank West freut sich über alle Ideen, die Schüler in Bewegung versetzen – entsprechend ihres Ziels: „Wir fördern, was sportlich in Euch steckt!“

Aufschlagen und Gold holen: Das DTB-Tennis-Sportabzeichen ist wieder da

Artikelbild: 

Ein Klassiker des Breitensports feiert seine Rückkehr auf  die Tennisbühne: Das DTB Tennis-Sportabzeichen ist wieder da! 1988 wurde es erstmals an ambitionierte Hobbyspieler vergeben, nun hat der Deutsche Tennis Bund  (DTB) sein beliebtes Sportabzeichen nach mehrjähriger Auszeit rundum modernisiert und neu aufgelegt. Es richtet sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene und berücksichtigt die einzelnen Spielniveaus und eignet sich auch prima als Programmpunkt für die Saisoneröffnung "Deutschland spielt Tennis!". „Das DTB Tennis-Sportabzeichen hat sich über viele Jahre größter Beliebtheit erfreut“, sagt Reiner Beushausen, DTB-Vizepräsident für Sportentwicklung. „Umso mehr freut es mich, dass wir Trainern und Vereinen mit der überarbeiteten Variante nun ein motivierendes neues Element für das Training und ein Instrument zur Überprüfung der vorhandenen Tennisfähigkeiten an die Hand geben können.“

Broschüre: Vereinsarbeit mit Flüchtlingen und Asylbewerbern - eine rechtlicher Leitfaden für Vereinsvorstände

Artikelbild: 

Nicht zuletzt die Ereignisse der Jahreswende haben deutlich gemacht, wie wichtig es ist, der Willkommenskultur eine aktive und effektive Integrationskultur zur Seite zu stellen. Viele Vereine haben diese gesellschaftliche Aufgabe spontan und ohne zu zögern zu ihrer eigenen gemacht. Mit großem Engagement haben Sie die Initiative ergriffen und kreativ Aktivitäten entwickelt, um Not zu lindern und erste Schritte zur Integration zu ermöglichen. So wichtig, notwendig und überaus hilfreich diese Aktivitäten sind, so wichtig ist es auch - gerade wenn es darum geht, diese Initiativen nachhaltig zu gestalten -, genau zu schauen, was rechtlich möglich ist. Was erlaubt die Satzung, was das Steuerrecht? Was kann sofort, was nur mit Zustimmung der Vereinsmitglieder verwirklicht werden? Die von den Rechts- und Steuerexperten Stefan Wagner und Horst Lienig konzipierte und inhaltlich gestaltete 40-seitige Broschüre "Vereinsarbeit mit Flüchtlingen und Asylbewerbern. Ein rechtlicher Leitfaden für Vereinsvorstände" bietet einen umfassenden Blick auf die rechtlichen Bedingungen der Unterstützung und Integration von Flüchtlingen und Asylbewerbern. In zehn Kapiteln erläutern sie, was unter welchen Bedingungen möglich ist.

Außerordentlicher Verbandsjugendtag: WTV-Jugend stellt die Weichen neu

Artikelbild: 

Nachdem auf dem WTV-Verbandstag 2015 die neue WTV Satzung beschlossen worden war, in der einige strukturelle Veränderungen verankert wurden, hat der außerordentlichen Verbandsjugendtag, der am 27. Januar  im Landesleistungs- und Schulungszentrum in Kamen stattgefunden hat, auch eine neue Jugendordnung verabschiedet. Die beim vergangenen Verbandstag in das neu geschaffene Ressort „Jugendsport und Jugendbildung“ gewählte Vizepräsidentin Christiane Pollmeier hatte die Bezirksjugendkoordinatoren mit ihren Delegierten für den außerordentlichen Verbandsjugendtag nach Kamen eingeladen.

LSB: Patenschaft 2016 für Fynn Künkler (SuS Bielefeld)

Artikelbild: 

Tennis, Taekwondo und Ski Nordisch: Für die diesjährige Fördermaßnahme der Top-Talente wählten die Landesfachverbände - im Rahmen des Programms „Leistungssport 2020 – Förderung von Eliten und Nachwuchs in NRW“ - wieder drei erfolgversprechende junge Sportler aus, darunter Fynn Künkler aus Bielefeld. Die Patenschaft des LSB NRW bedeutet für die Stipendiaten eine einjährige Unterstützung von je 300 Euro monatlich. Die Patenschaft des LSB NRW bedeutet für die Stipendiaten eine einjährige Unterstützung von je 300 Euro monatlich.

Vereine aufgepasst: Jetzt für „Das Grüne Band“ 2016 bewerben

Artikelbild: 

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die Commerzbank AG belohnen auch 2016 wieder 50 Vereine für deren vorbildliche Talentförderung mit dem „Grünen Band“. Bis zum 31. März 2016 können sich Vereine und Vereinsabteilungen um den bedeutenden Nachwuchsförderpreis bewerben.
Die Entscheidung des Expertenteams stützt sich dabei auf standardisierte Prämierungskriterien, die auf dem Nachwuchsleistungssportkonzept des DOSB basieren. Die 50 von der Jury mit dem „Grünen Band“ prämierten Vereine erhalten jeweils 5.000 Euro als Förderpramie für ihre Jugendarbeit. Botschafter dieser Initiative sind Fecht-Olympiasiegerin Britta Heidemann und Hockey-Olympiasieger Moritz Fürste. Der Bewerbungsunterlagen können unter www.dosb.de/de/dasgrueneband/bewerbung online ausgefüllt und ausgedruckt werden. Diese müssen bis spätestens zum 31. März 2016 an den Deutschen Tennis Bund (zu Händen Herrn Mirco Westphal, Hallerstraße 89, 20149 Hamburg) geschickt werden. Weitere Informationen gibt es auch auf www.dasgrueneband.com.

Deutscher Schulsportpreis des Deutschen Olympischen Sportbundes und der Deutschen Sportjugend: Noch bis 17. Januar bewerben

Artikelbild: 

Der diesjährige Schwerpunkt des Deutschen Schulsportpreis des Deutschen Olympischen Sportbundes und der Deutschen Sportjugend  liegt in der Auszeichnung von erprobten und nachhaltig wirkenden bewegungs-, spiel- und sportbezogenen Projekten im schulischen Kontext, die das Thema "Teilhabe und Vielfalt" aufgreifen und damit unter anderem einen positiven Einfluss auf die Kultur des respektvollen Umgangs ausüben. Ziel des Wettbewerbes ist es, innovative und praktisch bewährte Projekte auszuzeichnen, die auch anderen Schulen und Sportvereinen Anregungen für eigene Vorhaben bieten können.

Der Wettbewerb richtet sich an Schulen aller Schulformen der Bundesrepublik Deutschland, alle deutschen Schulen im Ausland sowie alle Sportvereine. 

Nähere Informationen und Hinweise zur Bewerbung sind unter http://www.dsj.de/handlungsfelder/bildung/schulsportpreis/dt-schulsportpreis-20152016/ zu finden. Der Bewerbungsschluss ist der 17.01.2016.

Statistiken belegen: Tennissport in Westfalen und Deutschland lebt

Artikelbild: 

Der Dortmunder Uni-Professor hat in seinen Büchern erfolgreich bewiesen, wie man mit Statistik lügt, aber mit Statistiken lassen sich natürlich auch viele Sachen beweisen - unter anderem, dass der Tennissport lebt! Mybigpoint hat eine interessante Statistik erhoben, in der es um die LK-Landschaft im DTB geht. Bei den vergebenen LK-Punkten liegt der WTV mit 7,5 Millionen auf dem dritten Platz hinter Bayern und Württemberg.

Die Zahl an allen Turnieren im WTV hat sich im Vergleich zu 2010 fast verdreifacht, damals gab es 333 Turniere (121 DTB- und 212 LK-Turniere, heute sind es stolze 918 (134 DTB- und 784 LK-Turniere). Auch der Mannschaftsbetrieb ist rege: In diesem Jahr stellten sich 7301 Mannschaften inklusive der Junioren-Teams und Hobbyrunden der Herausforderung. Das bedeutet, dass an dieser Stelle durchaus noch Potential vorhanden ist. Denn die Leute wollen sich untereinander messen und gegeneinander spielen, das ist immer noch der Leitgedanke unserer Sportart, der viele auch dazu bringt, zum Schläger zu greifen.

Seiten

RSS - Sport- und Vereinsentwicklung abonnieren
© 2017 WTV - der innovative Tennis-Verband