Main menu

St. Elisabeth-Cup: Großes Tennis an der Emscherstraße

St. Elisabeth-Cup: Großes Tennis an der Emscherstraße

Artikelbild: 

Nach drei spannenden Turniertagen beim TC Blau-Weiß Wanne-Eickel stand am Sonntag der Finaltag für das Herren- und Damenranglistenturnier um den St. Elisabeth-Cup an der Emscherstraße auf der Agenda. In der Damenkonkurrenz ging die an Nummer Eins gesetzte Daniela Löchter als Favoritin an den Start, musste sich allerdings im Halbfinale der Russin Anastasia Surkova beugen. Die ungesetzte Hernerin Liva Yildiz, die mittlerweile für den HTV Hannover spielt, zog ohne große Gegenwehr ins Finale ein. Durch verletzungsbedingte Aufgabe ihrer Gegnerin ging sie frühzeitig als Siegerin vom Platz.


Siegerehrung beim St. Elisabeth-Cup

Bei den Herren trafen mit dem Oldenburger Christian Cremers und dem Wanne-Eickeler Philipp Sibbel zwei gesetzte Spieler auf ihre jeweils ungesetzten Halbfinalgegner. Während beide bis dahin jeweils in den Vorrunden nur insgesamt fünf Spiele abgegeben hatten, warteten im Halbfinale starke Gegner auf sie. Moritz Poswiat vom Barmer Tennisclub lieferte im ersten Halbfinale der Nummer Eins Christian Cremers lange Ballwechsel und überzeugte durch seine kämpferische Haltung und ein extrem großes Laufpensum, und erst nach knapp drei Stunden ging Cremers mit 6:4, 2:6 und 7:6 als Sieger vom Platz. Im zweiten Halbfinale standen sich die Nummer Zwei Philipp Sibbel und der ungesetzte Igor Khoroshilov vom Dortmunder TK gegenüber, die sich bei den langen, kraftbetonten Ballwechseln kaum eine Blöße gaben. Erst nach knapp zwei Stunden konnte Sibbel mit 7:5 den ersten Satz für sich entscheiden, zeitgleich ging das 2. Halbfinalspiel in den 3. Satz. Im zweiten Satz nutzte Sibbel dann kleine Schwächen seines Gegners und ließ sich die Partie nicht mehr aus der Hand nehmen.

Die anschließende Pause war hochverdient, hatten doch alle Spieler viel Kraft gelassen. War es die physiotherapeutische Betreuung des Turniersponsors, waren es die besseren Nerven, die bessere Kondition oder der Heimvorteil? Im Finale zeigte Sibbel kaum Schwächen und setzte sich mit einem deutlichen 6:2 und 6:1 gegen Christian Cremers durch. Bei der Siegehrung auf der schönen Terrasse des TC Blau-Weiß Wanne-Eickel bedankte sich Sportwartin Karoline Zielonka bei den Spielerinnen und Spielern für die spannenden und stets fairen Spiele. Lob gab es für die Turnierleitung und für die Physiotherapie der St. Elisabeth-Gruppe, die an allen Turniertagen vorort war und gute Arbeit leistete.

Frei nach dem Motto, nach dem Turnier ist vor dem Turnier, laufen an der Emscherstraße schon die Vorbereitungen für das nächste Event. Vom 19. bis 22. Juli 2017 richtet der TC Blau-Weiß zum 28. Mal das Jugend-Tennis-Turnier um den St. Elisabeth-Cup aus. In den Altersklassen U12, U14 und U16 können in der ersten Ferienwoche neben Turniererfahrung, Ranglisten- und LK-Punkten auch Punkte für die Teilnahme am Masters des Skibo-Ruhr-Circuits gesammelt werden. Eine Turniermeldung ist bis zum 16. Juli 2017 über mybigpoint.de möglich.

Kategorie: 
© 2017 WTV - der innovative Tennis-Verband